Haus der Märkischen Industrie - MAV

Hagen
Foto © Daniel Sumesgutner
Foto © Daniel Sumesgutner
Foto © Daniel Sumesgutner
Architekten
PASD Feldmeier ● Wrede Architekten BDA Stadtplaner SRL
Standort
Hagen
Jahr
2011

Ziel der umfangreichen Umbaumaßnahmen war neben der Energetischen Sanierung des Gebäudes insbesondere die städtebauliche Einbindung in das neue Hagener Stadtbild und ein markanter Auftritt des Büro- und Geschäftshauses innerhalb des `Platz-Ensembles´ Friedrich-Ebert-Platz / Körnerplatz. Mit seiner neuen Fassade bildet das Haus der Märkischen Industrie einen attraktiven Auftakt; gemeinsam mit dem gegenüber liegenden Sparkassen-Karree markiert es das Tor zur Hagener Innenstadt.

Die Ladenfassaden im Erdgeschoss öffnen sich mit großzügigen Glasflächen zum Außenraum. Die vorwiegend als Büros und Praxen genutzten Mieteinheiten in den Obergeschossen erhalten eine neue anthrazit-farbene Fassadenbekleidung.

Die energetische Sanierung umfasst neben den Maßnahmen an der Fassade, der Erneuerung sämtlicher Fenster und der Dachdämmung, die Kompletterneuerung der gesamten Anlagentechnik für die Technische Gebäudeausstattung wie Heizungs-, Kühlungs- und Sanitäranlagen einschließlich sämtlicher Leitungsführungen, inkl. einer Strangsanierung der Schmutz- und Regenwasserleitungen.

Auftraggeber
Märkischer Arbeitgeberverband

Dazugehörige Projekte

  • Eissporthalle Davos
    Walter Bieler AG
  • Kanzlei in der Brauerei
    Martin Schmitt Architektur
  • Kantine der Ecole Voltaire
    Martin Schmitt Architektur
  • HQ CORDEEL
    Binst Architects
  • Foshan Poly • OPUS ONE
    CCD (Cheng Chung Design)

Magazin

Andere Projekte von PASD Feldmeier ● Wrede Architekten BDA Stadtplaner SRL

THS-Verwaltungsgebäude, Zeche Nordstern I/II
Gelsenkirchen
MKL – Marktkarree Langenfeld
Langenfeld
Bergfoyer in Baesweiler
Baesweiler
Doppelbogenbrücke Nordsternpark
Gelsenkirchen
Neubau der katholischen Grundschule
Jülich
Cuno Berufskollegs Hagen
Hagen