Grabeskirche St. Josef

Mönchengladbach
St. Josef, Kolumbarium; Foto: B+E Fotografie Düsseldorf
Foto © Schrammen Architekten BDA
Innenraum Kalumbarium St. Josef; Foto: Jens Willebrand
Foto © Schrammen Architekten BDA; Jens Willebrand
Nordkapelle / "Borussenkapelle" Kolumbarium St. Josef; Foto: Andreas Horsky
Foto © Schrammen Architekten BDA; Andreas Horsky
Fertigung der individuellen Grabplatten in der Glaserei
Foto © Schrammen Architekten BDA
Lettner & Kunstobjekt Kolumbarium St. Josef; Foto: Carlos Albuquerque
Foto © Schrammen Architekten BDA; Carlos Albuquerque
Architekten
Schrammen Architekten BDA
Adresse
Keplerstraße 75, 41236 Mönchengladbach
Jahr
2017
Bauherrschaft
Pfarrgemeinde St. Marien

Leben und Tod, Irdisches und Überirdisches sind hier in Architektur und Kunst erlebbar. Denn die Grabeskirche ist nicht nur Ruhestätte und Gedenkraum, sondern auch Kunstraum.

Im Inneren der Kirche betritt der Besucher einen überirdisch anmutenden Ort. Das Licht wird weit in den Kirchenraum geholt. Der Ort der Trauer erscheint als Ort des Übergangs vom Irdischen zum Himmlischen.

Nischen gliedern die Weite des Kirchenraums und bieten Rückzugsräume. Im Querhaus ist Platz für Gottesdienste. Dieser Bereich stellt durch seine leichte Erhebung einen fließenden Übergang zum Chor dar.

Im Altarraum teilt die hängende Stahlkonstruktion, wie ein Lettner, das Heilige von dem Weltlichen. Jedoch als fließenden Übergang, nicht als Sperre. Dennoch bleibt eine gefühlte Trennung, da die Stäbe nicht ohne ein Gefühl der Enge durchschritten werden können.

Die gläsernen Grabplatten greifen die christlichen Symbolfarben Rot und Blau auf und verbildlichen den Gedanken einer Auflösung des Diesseits im Jenseits. Das Material und der Aufbau der Urnenkammern führen zu einem besonderen Spiel mit dem Licht im Kircheninnern. Jede Platte ist ein Unikat und von Hand gefertigt. Farbigkeit und Gestaltung erinnern auch an Marc Chagalls Kirchenfenster. Die Farben scheinen sich aufzulösen und das einfallende Licht bekommt in der Kirche eine besondere Strahlkraft.

In der Nordkapelle dominieren die Farben einer anderen „Religion“ – der der Fußballfans des VFL Borussia. Wie ein unscharfes Bild aus der berühmten Nordkurve sind hier die Grabanlagen gestaltet und zeugen von der Kooperation mit dem Traditionsverein.

Im Außenbereich wurde eine barrierefreie Treppen- und Rampenanlage mit Sitzinseln geschaffen. Das alltägliche Treiben von außen kann kurz innehalten, bevor der Kirchenraum betreten wird. So ist Außen und Innen eine Umgebung des Trostes als auch des Lebens entstanden.

Dazugehörige Projekte

  • Fussgängersteg Rapperswil-Hurden
    Walter Bieler AG
  • AESOP SHINJUKU
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • Gallery COMMON
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • RESTAURANT ON THE SEA
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • CUTLERY for VALERIE OBJECTS
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO

Magazin

Andere Projekte von Schrammen Architekten BDA

Quartier am Vituspark
Mönchengladbach
Zerres Logistikzentrale
Mönchengladbach
Quartier am Eickener Markt
Mönchengladbach
Connect 45
Roermonder Höfe
Mönchengladbach