Fraunhofer IWMS Halle, Erweiterungsbau des Center for Applied Microstructure Diagnostics [CAM]

Halle
Visualisierung © DGI Bauwerk
 
 
Architekten
DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH
Adresse
Halle
Jahr
2017
Kosten
1 Mio. – 100 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke

Die Fraunhofer-Gesellschaft plant für das Institut für Werkstoffmechanik IWMS einen Erweiterungsbau in Halle [Saale].
Dieses Fraunhofer-Kompetenz-Zentrum für angewandte Elektronenmikroskopie und Mikrosturkturdiagnostik ist Teil des Technologieparks Weinberg Campus, einem Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsstandort.
Als Abteilung des Fraunhofer IWMS bietet das CAM eine Schnittstelle und Plattform für die Forschung und Entwicklung zwischen Industrieanwendern im Bereich der Mikrostrukturdiagnostik, Nanoanalytik und Materialcharakterisierung und den zugehörigen Geräteherstellern.

Der Entwurf stellt dem Bestandsgebäude ein klares Volumen mit einer solitären Eigenwirkung zur Seite. Mit dem Klinker wird ein Gestaltungsmotiv des Bestandes aufgenommen und ein Ensemblecharakter erzeugt. An der Ausbildung des Baukörpers, seiner Fassade, die Art der Öffnungen und Materialität sind wesentliche Aspekte der Arbeit des Instituts wie Funktionalität, Zuverlässigkeit und Lebensdauer ablesbar.

Verwandte Projekte