Erweiterungsbau Gemeinschaftsgrundschule Köln-Lindweiler

Köln
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Foto © Helin Bereket
Architekten
Sehw Architektur
Standort
Soldiner Straße 68, 50767 Köln
Jahr
2022
Bauherrschaft
Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
Team
Jennifer Reufels, Daniel Spievak, Loana Sahihi, Eva Poggenklaß

Lernen in Lindweiler – Der Erweiterungsbau der Gemeinschaftsgrundschule Köln-Lindweiler, einer Offenen Ganztagsschule, wurde in neunmonatiger Bauzeit in Holzmodulbauweise errichtet. Neun Klassen können nun an diesem Standort unterrichtet werden. Der kompakte zweigeschossige Baukörper mit heller Klinkerfassade und langgestreckten Holz-Aluminium-Fensterelementen reagiert mit ruhiger und klarer Geometrie auf das bestehende Schulgebäude. Der Eingang des Erweiterungsbaus orientiert sich zum Bestandsbau und schafft einen gemeinsamen, gefassten Vorplatz. Betritt man das verglaste Foyer des Erweiterungsbaus, wird man von einer offenen, zweigeschossigen Schulhalle empfangen, die auch als repräsentatives Forum für Schulveranstaltungen dient. Die großzügige Treppenanlage aus Geh- und Sitzstufen ist vertikale Erschließung und pädagogischer Ort zugleich und setzt mit den grünen Sitzstufen einen frischen Akzent.
Klare horizontale Akzente bestimmen die Fassadengestaltung. Das gilt für die Klinkerfassade mit ihren Fugen ebenso wie für die liegenden, langen Fensterelemente. So entsteht trotz des konsequenten Gestaltungsrasters, das sich aus der Modulbauweise ergibt, eine gewisse Leichtigkeit. Die Ausgewogenheit von Transparenz und Opazität bietet ein optimales Verhältnis von Tageslicht, sommerlichem Wärmeschutz und solaren Gewinnen. Fensterbänder und Pfosten-Riegel-Konstruktionen im Eingangsbereich ermöglichen die Kommunikation zwischen innen und außen, schaffen Orte der Begegnung und Gemeinschaft. Um lange monotone Flure zu vermeiden, werden diese durch Rücksprünge im Bereich der Differenzierungsräume aufgeweitet und mit Tageslicht sowie Sitznischen für die Schüler*innen im gleichen frischen Grünton wie auf der Haupttreppe versorgt. Vor den Klassen entstehen so angenehme Kommunikationsbereiche und Orte des informellen Lernens. Die Klassenräume sind zurückhaltend neutral und hell gestaltet. So wird das Tageslicht optimal genutzt, aber auch eine ruhige Arbeits- und Lernatmosphäre geschaffen, die als Leinwand für kreative Entfaltung dient. Diese Schulerweiterung ist ganz im Sinne moderner wissenschaftlicher Erkenntnisse ein dritter Pädagoge.

Dazugehörige Projekte

  • Gebäudeadaptierungen Rathausbereich - Zwentendorf
    maul-architekten zt gmbh
  • FON - Wohnbau und Kindergarten Fontanastraße
    GERNER GERNER PLUS
  • GOLD - Wohnbau Goldberg
    GERNER GERNER PLUS
  • BENE - Wohnbau Benedikt
    GERNER GERNER PLUS
  • PUCH - Wohnbau Puchsbaumgasse
    GERNER GERNER PLUS

Magazin

Andere Projekte von Sehw Architektur

Polizeidirektion Bergstraße
Heppenheim
Shared Living in Berlin
Berlin
Ministerienneubau
Potsdam
Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie
Darmstadt
Einfamilienhaus in Brandenburg an der Havel
Brandenburg