Deutsche Bank The BrandSpace – Anamorphic Logos

Frankfurt
Foto © diephotodesigner.de | Deutsche Bank | ART+COM AG
Foto © diephotodesigner.de | Deutsche Bank | ART+COM AG
Foto © diephotodesigner.de | Deutsche Bank | ART+COM AG
Foto © diephotodesigner.de | Deutsche Bank | ART+COM AG
Foto © diephotodesigner.de | Deutsche Bank | ART+COM AG
Foto © diephotodesigner.de | Deutsche Bank | ART+COM AG
Foto © diephotodesigner.de | Deutsche Bank | ART+COM AG
Foto © diephotodesigner.de | Deutsche Bank | ART+COM AG
Innenarchitekten
COORDINATION Berlin
Jahr
2011
Bauherrschaft
Deutsche Bank AG
Team
Jochen Gringmuth (Entwurf), Constanze Bürkner (Entwurf), Katrin Weiß-Höppeler (Team), David Musrie (Team), Jeannette Riedel (Team), Dave Bynoe (Team), Jan Stauf (Team), Sabine Melis (Team), Mendel Heit (Team), Tilman Thürmer (Entwurf)
Projektpartner
ART + COM AG

In der Deutsche Bank Zentrale in Frankfurt am Main bietet der neue BrandSpace Einblick in die Geschichte, Geschäftsbereiche, das gesellschaftliche Engagement und Markenhaltung des Unternehmens. Ausgangspunkt für die mediale Inszenierung ist das Deutsche Bank Logo von Anton Stankowski, das nun, in die räumliche Dimension übersetzt, zum Narrator wird.

Da diese Übersetzung nicht durch eine vordergründige Transformation des zweidimensionalen Logos in die Dreidimensionalität erfolgen sollte, der Raum späterhin nicht durch die permanente Präsenz von aufgestellten Logoskulpturen dominiert ist, wurde das Prinzip der Anamorphose angewandt. Hierbei wird das Logo in eine abstrakte dreidimensionale Architektur überführt, die nur sich nur von bestimmten Punkten aus gesehen als Logos erschließen. Diese Logo-Skulpturen bilden den Rahmen für drei Medieninstallationen, die dem Besucher verschiedene Zugänge zur Marke anbieten.

In der ersten Logoinstallation können auf einer berührungssensitiven Oberfläche Fakten zur Geschichte und Gegenwart der Bank explorativ erkundet werden. Betreten Besucher die zweite, interaktive Installation werden sie mittels 3D-Kameratracking erkannt und ihre Silhouette durch umfließende Linien in der Projektion an der Stirnseite abgebildet. Abhängig von ihren Bewegungen lösen sie statistische Daten und Fakten zum Unternehmen und dessen Mitarbeiter aus.

Die dritte Installation übersetzt auf rein assoziative und ästhetische Weise die Markenwerte Passion und Präzision in den Raum. Das Logo wird zu einer kinetischen Skulptur, in der der Logo-Querbalken in 48 mobile Dreieckselemente geteilt ist. Die Dreiecke führen eine komplexe Choreografie aus, die fließend scheinbar schwebende, dreidimensionale räumliche Strukturen erzeugt.

Der BrandSpace ist ein gemeinsames Projekt von COORDINATION und ART+COM und wurde inzwischen vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Goldenen und Silbernen Löwen Cannes, dem Red Dot Design Award, dem ADC New York Gold und dem Iconic Awards Interior Best of Best.

Dazugehörige Projekte

  • Betriebsgebäude W
    Ralf P. Häussler
  • Eigentumswohnungen
    Schaller Architekten
  • De Rotterdam
    OMA - Office for Metropolitan Architecture
  • Wohnen und Gewerbe
    UNIT Architekten
  • Parramatta Proposal
    Urban Office Architecture

Magazin

Andere Projekte von COORDINATION Berlin

Microsoft Center Berlin
Berlin
Microsoft Digital Eatery
Berlin
Ritz Apartment
Almaty, Kasachstan
Nike Style und Entertainment Center
London, Großbritannien
Dauerausstellung 'Grenzerfahrungen' im Tränenpalast
Berlin
Technogel Experience Center
Berlin