Deutsche Bahn Bürowelt für Lister Dreieck

Hannover
„Rückzugsraum“. An zentraler Stelle im Gebäude steht den Mitarbeitern eine große Auswahl vielfältig nutzbarer Raummodule zur Verfügung.
Foto © Markus Heinbach
Atrium, 1. OG: Blick in einen Rückzugsraum (Architektur: Hascher Jehle)
Foto © Roland Halbe
1.OG: „Bibliothek“
Foto © Markus Heinbach
Offene Bürostrukturen zwischen 8-20 Personen.
Foto © Roland Halbe
Beispiel eines „Think Tank“ für Kurzbesprechungen mit einer eigens für das Objekt gestalteten Wandtapete.
Foto © Markus Heinbach
Eine multifunktionale Experimentierfläche kann von allen Konzernunternehmen tage- oder wochenweise für vielfältige Anwendungen genutzt werden.
Foto © Roland Halbe
Atrium: Aufenthalts- und Wartebereich von Mitarbeiter-Serviceeinrichtungen (Architektur: Hascher Jehle)
Foto © Markus Heinbach
Architekten
aib | Architektur Generalplanung Projektmanagement
Standort
Hannover
Jahr
2019

aib realisiert zukunftsweisende Arbeitswelt für die Deutsche Bahn AG: Das Duisburger Architekturbüro aib hat für die Deutsche Bahn AG ein zukunftsweisendes Bürokonzept umgesetzt. Im neuen Verwaltungsbau „Lister Dreieck“ in Hannover wurde eine Arbeitswelt realisiert, die Mobilität, Flexibilität und Kreativität in den Mittelpunkt stellt. Der Neubau bietet als erstes „Flex-Haus“ der DB optimale Bedingungen für das vom Projektteam DB Immobilien verantwortete Modell „flex@work“ und bündelt verschiedene Maßnahmen zur Optimierung der Arbeitsprozesse. Mit einer äußerst variablen Organisation der Büroflächen und einem vielfältig gestalteten Raumangebot wird der Wandel von klassischen Arbeitsweisen hin zu New Work ermöglicht.

Wie sehen inspirierende Office-Welten für die Arbeitswelt von morgen aus? Vor dieser Frage stand das Planungsbüro aib bei der Gestaltung von Büroflächen für die Deutsche Bank AG in Hannover. Mit dem "Lister Dreieck" wurde im Zentrum der niedersächsischen Landeshauptstadt ein neuer Verwaltungsbau für rund 1.000 Bahnmitarbeiter eröffnet. Bauherr war die Kölbl Kruse GmbH mit der Hochtief AG als Bauunternehmer. Nach einem Entwurf des Berliner Architekturbüros Hascher Jehle entstand der Neubau auf einem dreiecksförmigen Grundstück in der Nähe des Hauptbahnhofs. Neun über Hannover verteilte Standorte der Deutschen Bahn wurden in dem markanten Klinkerbau gebündelt, um die Teamarbeit zu fördern und die Arbeitsprozesse zu optimieren.

Lesen Sie mehr über das Projekt und NEW WORK auf aibonline.de

Dazugehörige Projekte

  • Promenade Favorita, Lugano TI
    mavo gmbh
  • Garten Höhenweg St.Gallen
    mavo gmbh
  • Sagiareal, Greppen LU
    mavo gmbh
  • Progressiver Reinraumausbau
    Lindner Group
  • Büro Allmendstrasse
    BFB Architekten AG

Magazin

Andere Projekte von aib | Architektur Generalplanung Projektmanagement

Ferrero, Erweiterung Zentralgebäude
Stadtallendorf
MAN Montagewerk für die LKW-Fertigung
Niepolomice, Polen
Neubau Sozialgebäude mit integrierter Büronutzung
Duisburg
Globales Siemens Besucherzentrum THE IMPULSE, Amberg
Aperam Edelstahl-Stahl-Service-Center
Haan