Bürokomplex Rohde & Schwarz

München
Foto © Rohde & Schwarz
Foto © Rohde & Schwarz
Foto © Rohde & Schwarz
Foto © Rohde & Schwarz
Foto © Rohde & Schwarz
Zeichnung © KSP JürgenEngel Architekten
Architekten
KSP ENGEL
Standort
München
Jahr
2013
Bauherrschaft
Rohde & Schwarz Immobilienmanagement GmbH & Co. KG

Mit dem neuen Bürokomplex von KSP Jürgen Engel Architekten, München, baut der Kommunikationstechnologie-Konzern Rohde & Schwarz seinen Hauptsitz in München weiter aus. Das 6-geschossige Büro- und Entwicklergebäude an der Trausnitzstraße bietet rund 600 Mitarbeitern auf einer Fläche von rund 25.000 m² Bruttogeschossfläche (BGF gesamt) Raum zum Arbeiten und Forschen. Ergänzt wird der Bürokomplex durch ein neues Parkhaus mit 330 Stellplätzen und einen gläsernen Cafeteria-Pavillon. Zusammen mit den Bestandsbauten und den neu gestalteten Außenanlagen wird durch die Neubauten auf dem Gelände des weltweit agierenden Familienunternehmens eine Campus-Atmosphäre geschaffen. Die Freiraumgestaltung mit Bäumen, begrünten Flächen, befestigten Wegen und Sitzgelegenheiten schafft eine hohe Aufenthaltsqualität für alle Mitarbeiter von Rohde & Schwarz und verbindet die Gebäude aus unterschiedlichen Phasen der rund 80-jährigen Unternehmensentwicklung miteinander. Das nach außen modern und sachlich wirkende Büro- und Entwicklergebäude bietet im Innenraum und in den Freibereichen eine hohe Aufenthaltsqualität. Die Fassade ist in Anlehnung an das bestehende Technologie-Zentrum 1 (TZ1) gestaltet, um im äußeren Erscheinungsbild eine erkennbare „Corporate Architecture“ zu schaffen. Ähnliche Farben und Materialien sorgen dafür, dass sich der Neubau in das Ensemble der Bestandsbauten harmonisch einfügt.

Der neue, rund 25 Meter hohe Bürokomplex „MÜ15“ vervollständigt die Straßenflucht entlang der Trausnitzstraße. Hier befindet sich auch der Hauptzugang für Besucher des Büro- und Forschungsgebäudes. Der Innenhof, der von den beiden langen Seitenarmen des Gebäudes flankiert wird, erweitert die bestehenden Grünflächen des Firmenareals um einen weiteren großzügigen Außenbereich. In Richtung Ampfingstraße erhält der Campus des Münchner Technologiekonzerns Rohde & Schwarz durch das neue Parkhaus mit 330 Stellplätzen einen räumlichen Abschluss. Im begrünten Innenbereich befindet sich der neue, gläserne Cafeteria-Pavillon mit einer Fläche von 220m² Bruttogeschossfläche (BGF). Der Pavillon schafft im ruhigen Innenbereich einen informellen Treffpunkt und kommunikativen Ort zum Verweilen. Cafeteria-Pavillon und Mitarbeiter-Restaurant werden von allen Mitarbeitern genutzt. Die Mitarbeiterkantine im 1. Untergeschoss mit rund 700 Sitzplätzen ist sowohl direkt vom Neubau als auch von außen über einen Lichthof zugänglich, der die Mitarbeiterkantine mit Tageslicht vorsorgt. Eine Freitreppe verbindet die neu gestalteten Außenanlagen mit dem Lichthof im 1. Untergeschoss, der den Kantinenbesuchern auch als Aufenthaltsbereich im Freien dient. Die Innenarchitektur des Mitarbeiter-Restaurants stammt von Landau + Kindelbacher Architekten, München.

Der 6-geschossige Neubau verfügt über rund 13.500 m² Bürofläche. Sie lässt sich pro Ebene in bis zu 5 Nutzungseinheiten teilen und wird über insgesamt vier Erschließungskerne mit Aufzug und Treppenhaus erschlossen. Die Büroflächen der 16,20 Meter tiefen Grundrisse ermöglichen sämtliche Büroformen wie Einzel- und Gruppenbüros, Kombibüros und offene Teamflächen (Open Space). Vorgesehen sind zunächst offene, kommunikative Teamflächen und Kombibüros. Ihre Besonderheit ist eine gemeinschaftlich genutzte Kommunikationszone in der Mitte. Die Grundrisse lassen sich stetig ändernden Anforderungen anpassen. In den Regelgeschossen beträgt die lichte Raumhöhe 3,0 Meter.

Die H-förmige Gebäudestruktur mit zwei Gebäudearmen und einer verbindenden, transparenten Gebäudespange ist auch in der Fassade ablesbar. Die Fassaden der langen Seitenarme werden durch Glas und grafisch wirkende, mäanderförmige Bänder strukturiert, die aus vorgehängten Aluminium-Fassadenpaneelen bestehen. Die transparente Fassade der Gebäudespange ist als Pfosten-Riegel-Konstruktion konzipiert. Alle Fassaden erhalten einen außenliegenden Sonnenschutz mit Tageslichtumlenkung zur optimalen Tageslichtnutzung und zur Minimierung des sommerlichen Wärmeeintrags. Die Fassadengestaltung ist modern, die gewählten Materialien wie Glas und Aluminium-Fassadenpaneele stehen für technische Präzision, Transparenz und Innovation.

BGF (gesamt): ca. 25.000 m² (ohne Parkhaus)
Nutzfläche: 13.500 m² (Forschungs- u. Büroflächen)
Geschosse: 6 (+ 2 Untergeschoss)
Stellplätze/Parkhaus: 330 Stellplätze
Wettbewerb: 2008 / 1. Platz im Gutachterverfahren
Baubeginn: 05/ 2011
Fertigstellung: 07/ 2013

Dazugehörige Projekte

  • Projektwettbewerb Campus Motel NTB
    FELIX PARTNER Architektur und Design
  • Volksschule Maria Grün
    BERKTOLD WEBER Architekten
  • Stereokitchen
    Paul Kaloustian Architect
  • Cyprus New Museum
    Paul Kaloustian Architect
  • Bürobegrünung ERZ Entsorgung + Recycling, Zürich
    Hydroplant

Magazin

Andere Projekte von KSP ENGEL

Deutsche Börse
Eschborn
Art Museum Jiangsu Provinz
Nanjing, China
Jumeirah Hotel
Frankfurt am Main
WestendDuo
Frankfurt am Main
DORMA Headquarter
Ennepetal
s.Oliver headquarters
Rottendorf