Büro & Apartmentgebäude

Esslingen
Foto © Brigida González
Foto © Brigida González
Foto © Brigida González
Foto © Brigida González
Foto © Brigida González
Foto © Brigida González
Foto © Brigida González
Foto © Brigida González
Foto © Brigida González
Foto © Brigida González
Architekten
kaestle&ocker
Adresse
Berliner Straße 29, 73728 Esslingen
Jahr
2018
Bauherrschaft
HM Bau- Concept GmbH & Co. KG
Team
kaestle ocker roeder (Wettbewerb/Vorentwurf), kaestle&ocker (Entwurf/Planung): Marcus Kaestle, Andreas Ocker, Steffen Folk (Projektleitung), Franziska Friedrich, Antonia Blaer
Innenarchitektur Bürobereich
Ippolito Fleitz Group
Ausschreibung / Bauleitung
Guggenberger + Ott Architekten GmbH, Matthias Heming (Bauleitung)

Ausgangspunkt des Projekts ist das im Jahr 1963 erbaute, siebengeschossige Studentenwohnheim auf dem Esslinger Lohwasen.

Das Grundstück befindet sich in Nachbarschaft zum altehrwürdigen Georgii-Gymnasium im Westen, dem gewerblich genutzten Boley-Areal im Norden und dem in direkter Nachbarschaft angrenzenden Otto-Riethmüller-Haus der evangelischen Kirche im Süden. Am Altstadtring der Berliner Straße und dem Kanal Rossneckar, einem Nebenarm des Neckars, gelegen, bietet die städtebauliche Situation vielfältiges Entwicklungspotential.

Neben dem Umbau des ehemaligen Studentenwohnheims sollten weitere Flächen für Wohn-/Gewerbenutzung und Parkierungsflächen entstehen. Das übergeordnete städtebauliche Ziel unseres Entwurfs ist die Verknüpfung des schematischen, bezugslosen vorhandenen Baukörpers aus den 1960er Jahren mit den umgebenden Bauten und Einflussfaktoren und die Herausbildung eines prägnanten Ortes am Tor zur Altstadt.

Die baukörperliche Ausformulierung des Gebäudes entwickelt sich aus den vorhandenen Rahmenbedingungen, Abstandsflächen und Grenzverläufen und nutzt das Grundstück baurechtlich voll aus. Gemeinsam mit dem Otto-Riethmüller-Haus werden über Ergänzungsbauten im Sockelbereich städtebaulich wirksame Raumkanten und eine Adresse zur Berliner Straße geschaffen. Dem Georgii-Gymnasium wird ein fünfgeschossiger neuer Baukörper gegenübergestellt. Prägnant und zeichenhaft bildet das transformierte, achtgeschossige ehemalige Studentenwohnheim den Hochpunkt der Anlage.

Aufgrund der statisch ausgereizten Primärstruktur des ehemaligen Studentenwohnheims war es nicht möglich, die ursprünglich vorgesehene Umstrukturierung der Fassade umzusetzen, um den transparenten Fassadenanteil zu erhöhen. Aus dieser statischen Vorgabe heraus wurde eine klassische Lochfassade entwickelt und umgesetzt. Über eine sorgfältige Detailierung der Betonfertigteilfaschen aus Weissbeton und einer homogenen Klinkervorsatzschale aus handwerklich gefertigten Wasserstrichziegeln werden Alt- und Neubauteile miteinander verknüpft und Bezüge zur historischen Backsteinarchitektur der angrenzenden Esslinger Weststadt hergestellt.

Das Gebäude wurde nach intensiver Planungsphase mit mehreren Umplanungen und zweijähriger Bauzeit im Herbst 2017 bezogen und umfasst 53 möblierte Apartments unterschiedlicher Größe (Wohnen auf Zeit), ca. 1.200 qm Bürofläche als Hauptsitz der Fa. Metzger und eine Tiefgarage mit 29 Stellplätzen.

Dazugehörige Projekte

  • Umbau und Sanierung Westflügel Erlacherhof
    Bellorini Architekten AG
  • SAC Finsteraarhornhütte
    Ruch Architekten
  • EFH, Wohnhaus
    Ruch Architekten
  • KD 195, Luxuswohnungen und Spa am Kurfürstendamm
    Nau2
  • Danfoss Universe
    J.MAYER.H und Partner, Architekten mbB

Magazin

Andere Projekte von kaestle&ocker

St. Laurentius
Rottenburg-Haifingen
Aussegnungshalle
Aalen
Haus mit Atelier
Wißgoldingen
Haus auf der Alb
Wissgoldingen
St. Bonifatius
Herbrechtingen
St. Martin und St. Maria
Biberach