Blockheizkraftwerk

Recklinghausen
Foto © scholl architekten scholl.balbach.walker
Foto © scholl architekten scholl.balbach.walker
Architekten
scholl architekten
Adresse
General Blumenthal 3/4, 45665 Recklinghausen
Jahr
2007

Die Minegas GmbH, eines der führenden Grubengasunternehmen in Nordrhein-Westfalen, verwertet anstehendes Grubengas aus stillgelegten Bergwerken. Mit dem Bau eines dezentralen Blockheizkraftwerks am ehemaligen Standort Zeche Blumenthal II / IV in Recklinghausen wird das, nach Verfüllen der Schächte aufgelassener Steinkohlelagerstätten, freigesetzte Methan-Gas-Luftgemisch durch gezielte Ableitung in elektrische Energie umgewandelt. Diese Technologie führt zu einer entscheidenden Entlastung der Umwelt. Gleichzeitig wird die co2-Bilanz durch Substitution der Energieerzeugung aus konventionellen fossilen Energieträgern maßgeblich verbessert. Der über einen Zeitraum von mindestens 15 Jahren gewonnene Strom von ca. 4 mW wird in das örtliche Stromnetz eingespeist. Die Minegas GmbH beabsichtigt diese Anlagentechnologie im Zuge einer neuen Corporate Identity öffentlich und damit transparent zu machen. Städtebaulich fügt sich das BHKW ganz selbstverständlich in das Gesamtkonzept des Berufsschulcampus des Landkreises Recklinghausen ein.

Dazugehörige Projekte

  • Neubau Laurpark
    Berchtold.Lenzin Landschaftsarchitekten
  • Europäisches Hansemuseum
    WES LandschaftsArchitektur
  • Agristo HQ
    OYO Architects
  • Industrial Park Sports Center
    WES LandschaftsArchitektur
  • Gemeindehaus Horw LU - Totalsanierung & Erweiterung
    raumfalter

Magazin

Andere Projekte von scholl architekten

Sophie-Scholl-Grundschule
Leonberg
Projektstudie: Sportarena
Stuttgart
Berufsschulzentrum August von Parseval
Bitterfeld
Turnhalle plus X
Mannheim
Herwig-Blankertz-Berufskolleg
Recklinghausen
Max-Born-Berufskolleg
Recklinghausen