Bahnhof Gifhorn

Gifhorn
Foto © Andreas Bormann, Braunschweig
Foto © Andreas Bormann, Braunschweig
Foto © Andreas Bormann, Braunschweig
Foto © Andreas Bormann, Braunschweig
© Andreas Bormann, Braunschweig
Foto © Andreas Bormann, Braunschweig
Architekten
pape + pape architekten
Adresse
Bahnhofstraße, 38518 Gifhorn
Jahr
2019
Kosten
1 Mio. – 100 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke


Um den Bahnhof Gifhorn Stadt herum entsteht eine zusammenhängende Platzfläche, in die der neu gestaltete Busbahnhof integriert wird.
Sowohl die Führung der Bahnhofstraße als auch die Ausbildung der Dachfiguren nehmen in ihrer axialen Ausbildung Bezug auf das bestehende Bahnhofsgebäude, das im Hinblick auf seine ursprüngliche Ausformung bereinigt, freigestellt und in seiner städtebaulichen Wirkung gestärkt wird.

Die prägenden Elemente des Busbahnhofs sind die neuen Überdachungen der Haltestellen, die sich auf zwei Plattformen verteilen.
Die vorgeschlagene modulare Konstruktion ermöglicht spätere Erweiterungen der überdachten Bereiche.
Die Sitzgelegenheiten und Info-Module werden in die mit Holzleisten belegten Rückwände der überdachten Warteboxen aus eingefärbtem Beton einbeschrieben. Durch die in die Dachunterseiten integrierten Lichtdecken erhalten die Wartebereiche eine dezente und stimmungsvolle Illuminierung.

Dazugehörige Projekte

  • 3MFH Oberchärns
    Lengacher Emmenegger Partner
  • Haus in Inchigeelagh
    Markus Schietsch Architekten
  • Centre hospitalier 'Klinikum am Wörthersee'
    Dietmar Feichtinger Architectes
  • Passerelle Simone-de-Beauvoir
    Dietmar Feichtinger Architectes
  • Université Krems
    Dietmar Feichtinger Architectes

Magazin

Andere Projekte von pape + pape architekten

Besucherzentrum, Restaurant „Haus Müngsten“
Solingen
Busbahnhof Unna
Unna
Drachenfelsplateau
Königswinter
Rathaus Leingarten
Leingarten
Dienstleistungszentrum
Melsungen
Busbahnhof Gummersbach
Gummersbach