AUDI AG Ingolstadt, T2 SE-Forum / Rechenzentrum

Ingoldstadt
 
 
 
 
 
 
 
 
Landscape Architects
Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten
Jahr
2012

Dem Eingangsbereich der Technischen Entwicklung TE kommt herausragende Bedeutung zu. Es entsteht ein eingespannter Bereich zwischen der Neuen Wache T9 und der Stufenanlage T2 mit einem homogenen platzartigen Charakter.
Das Umfeld der Neuen Wache T9 wurde im Vorfeld aus Betonplatten ca. 65/65 cm hergestellt. Die Verkehrsflächen werden als bündige Mischflächen aus hellem Naturstein Granit definiert, die PKW-Stellplätze werden in die Belagsfläche integriert.
Den Kernbereich bildet ein sogenannter „Senkgarten“ mit einem umlaufenden
Betonformstein ca. 120 cm breit, der das Gelenk zwischen den angrenzenden unterschiedlichen Niveaus mit einem Höhenunterschied von ca. 1.0 m und einer subtil tiefergelegten Vegetationsfläche bildet. Um ein langgestrecktes Wasserbecken aus dunkelgrauen Granit Schwedisch Schwarz sind Bänke angeordnet. Die Rasenflächen sind von Bäumen mit Blütenaspekt und Fruchtschmuck überstellt, Staudenbeete machen die Jahreszeiten erlebbar.

Von der Richtung T2 her ist der Senkgarten teilweise schwellenfrei begehbar und für Veranstaltungen nutzbar.

Der anschließende Straßenraum zwischen der T2 SE-Forum, Rechenzentrum und der T32 Vorseriencenter liegt fast vollständig auf der unterbauten Fläche des Rechenzentrums.

Beidseitig der Fahrbahn sind Senkrechtstellplätze aus Asphalt bezogen auf das Fassadenraster von 270 cm und Gehwege aus Betonplatten 30/30 cm angeordnet. Die Eingangs- und Einfahrtsbereiche in die Gebäude werden mit Großflächenplatten aus Beton belegt.

Auftraggeber
AUDI AG Ingolstadt

Architektur
RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Architektur+Städtebau, Düsseldorf

Flächenumgriff
10.000 m2

Leistung
Freianlagen LPH 1-9