Wohn- und Essbereich
Foto © pr-bild Christoph Petras
Wohn- und Essbereich
Foto © pr-bild Christoph Petras
Wohn- und Essbereich
Visualisierung © pr-bild Christoph Petras
Wohnhaus
Foto © pr-bild Christoph Petras
Galerie
© pr-bild Christoph Petras

Wohnhaus

 Zurück zur Projektliste
  • Einfamilienhäuser
Adresse
An der alten Mühle 9, 16230, Brodowin
Jahr
2004
Bauherrschaft
privat

Am Rande des Öko – Dorfes Brodowin, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Biosphärenreservat Schorfheide – Chorin, ist dieses großzügig geschnittene Einfamilienhaus zu entdecken. Durch die Verschmelzung eines quaderförmigen und eines elliptischen Baukörpers ist ein freundliches, transparentes Wohnhaus entstanden, dessen Zentrum der sich nach Süden öffnende Wohn- und Küchenbereich als Lebensmittelpunkt der Bewohner bildet.

Eine durchweg positive Grundstimmung wird durch das sanft einfallende Licht der nach Süden orientierten angrenzenden Glasfassade und die reichhaltige Kulturlandschaft des Barnim projiziert.

Die perspektivisch entstehende Terrasse wird die Zusammenführung von modernem Bauwerk und angrenzender Natur harmonisch gestalten. Die Aufteilung der Wohnfläche, zugunsten des weitläufigen Wohn- und Essbereiches, der über eine Galerie mit der oberen Etage verbunden ist, zeugt vom kommunikative Charakter des Bauwerkes.

Hauptaugenmerk lag auf der bevorzugten Auswahl von nachwachsenden Rohstoffen regionaler Herkunft, worin sich die Naturverbundenheit des Bauherren widerspiegelt. So wurde beispielsweise der in der Baugrube gewonnene Lehm von einer ortsansässigen Firma aufgearbeitet und in warmen Farbspielen als Lehmputz aufgebracht.

Schützende Hülle für den Wintergarten und für das optisch daran angelehnte Nebengelass bietet die Lärchenschalung aus dem benachbarten Forst.
Die Nutzung von lokalem Holz als Baumaterial wird durch den Einbau von Dielenfußböden im gesamten Haus konsequent fortgeführt. Für die äußere Hülle des quaderförmigen Baukörpers wurden im Innenbereich sichtbare, schichtverleimte Massivholzplatten der Firma Finnforrest Merk verwendet. Einen ökologischen Abschluss wird das Bauvorhaben in der Umsetzung des geplanten Gründaches finden.

In gleichem Maße wie in der Bauphase, soll auch im Alltag das ökologische und regionale Gleichgewicht dominieren, was mit dem zum Einsatz gekommenen energetischen Konzept gelungen ist. Die Heizung des Hauses erfolgt durch vom Bauherren in brandenburgischen Wäldern geschlagenes Brennholz mittels eines Holzvergaserheizsystems. Die in der Mittelwand des Gebäudes befindliche Wandheizung vermittelt wohlige Strahlungswärme, ohne den Wohnraum optisch zu beeinflussen. Flankiert wird das System durch die Photovoltaikanlage und Kollektoren zur Warmwasseraufbereitung. Die somit erzeugte Energie überwiegt den Stromverbrauch der Bewohner, so dass das Haus mit zukünftigen Speichermedien als Autarksystem betrieben werden kann.

Wohnfläche: 228 m²
Nutzfläche: 89 m²
BRI: 1.332 m³

Gesamtkosten (netto): 365.000 EUR

Bauzeit: 43 Wochen
Heizenergiebedarf: 17892 kWh/a | 56,5 kWh/m²a
Primärenergiebedarf: 22,5 kWh/m²a

Architektenleistungen der LP 1-8 der HOAI

Andere Projekte von Planungsbüro ALV

Vierseitenhof in Louisenthal
Nordwestuckermark OT Schmachtenhagen
Breitenteicher Mühle Seminargebäude
Angermünde OT Frauenhagen
Haus Natura 2000 Besucherservicegebäude
Schwedt/Oder OT Criewen
Fachwerk Forsthaus
Tornow
Ev. Gemeindehaus mit Ev. Kindergarten Storkow
Storkow
Glambecker Mühle
Angermünde