Foto © Sui Cicong, Shanghai
Foto © Sui Cicong, Shanghai
Foto © Sui Cicong, Shanghai
Foto © Sui Cicong, Shanghai
Foto © Sui Cicong, Shanghai
Foto © Sui Cicong, Shanghai
Foto © Sui Cicong, Shanghai
Foto © Sui Cicong, Shanghai

Shades of Grey Show Apartment

 Zurück zur Projektliste
Standort
Shanghai, China
Jahr
2017
Kosten
Vertraulich
Stockwerke
20–100 Stockwerke
Bauherrschaft
China Eagle Group
Interior Architects
Ippolito Fleitz Group GmbH

In einem der inneren Stadtbezirke Schanghais hat der Projektentwickler China Eagle Group (CEG) mit dem „CEG Schwarzwald“ einen
innovativen und nachhaltigen Ansatz für urbanes Leben in der chinesischen Metropole geschaffen. In einem der entwickelten Wohntürme
sind zwei Musterwohnungen entstanden, deren unterschiedlichen Farb-, Licht- und Materialwelten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten
aufzeigen. Im Apartment „Shades of Grey“ eröffnet sich dem Besucher eine ruhige und elegante Lebenswelt auf 250 qm, im 27. Stock.

Der lichtgestalterische Entwurf ist von dem Grundgedanken geprägt, das räumliche und atmosphärische Konzept der Innenarchitekten -
Offenheit, Transparenz, Schichtung und Überlagerung - aufzunehmen und durch Licht zu verstärken. Es wurden differenzierte
Lichtstimmungen geschaffen, die sich an der Nutzung und Atmosphäre der jeweiligen Räume orientieren und deren Wirkung mitbestimmen.

Bedingt durch die Lage der Wohnung im Zentrum des Turms und die damit verbundenen, großen Raumtiefen schlugen die Lichtplaner vor,
die Deckenfläche mit einem großflächigen Lichtfeld auszustatten, als Sinnbild für ein Oberlicht, einstellbar für die wechselnden Stimmungen
am Tag und in der Nacht. In die schmalen Deckenlamellen sind lineare LED-Lichtprofile integriert, die sanft die darüber liegende Deckenfläche beleuchten. Das Indirektlicht taucht den gesamten Raum in eine sanfte Grundlichtstimmung, welche diesen optisch erhöht und durch den Einsatz von „TunableWhite“-Technik regelbar ist. Sowohl die Farbtemperatur als auch die Lichtintensität können den Gegebenheiten und individuellen Wünschen entsprechend verändert werden. Ergänzt wird diese großzügige Geste durch oberhalb der Lamellen-Ebene montierte, justierbare Strahler, welche Licht dort ergänzen wo es gebraucht wird, z.B. auf der Arbeitsfläche in der Küche, zur Beleuchtung von Kunstwerken, Objekten, Regalen.

Die Verwendung von indirektem Licht war ein zentrales Thema, da es die sanften Transparenzen und Reflexionen des Raum- und Material-
konzepts der Innenarchitekten unterstützt. Direktes Akzentlicht schafft im Zusammenspiel mit sanften Lichtvouten und –fugen eine harmonische
und zugleich abwechslungsreiche Wohnatmosphäre. Sorgfältig platzierte Objektleuchten schärfen die Sichtachsen innerhalb der offenen Bereiche und privaten Räume. Der Einsatz von DALI-Technologie erlaubt eine flexible Ansteuerung der Leuchten in vorab definierten Lichtszenen, die mittels programmierten Tastern abgerufen werden können. Dies ermöglicht es dem Nutzer, die Lichtstimmungen den Tageszeiten und persönlichen Vorlieben entsprechend anzupassen.

Andere Projekte von pfarré lighting design

Business Area, Olympiahalle
München
Palace of International Forums
Taschkent, Usbekistan
Belltower Gallery
Taschkent, Usbekistan
Zentraler Omnibusbahnhof
München
Klimahaus 8° Ost mit Drehbrücke
Bremerhaven
WGV Cafeteria
Stuttgart