Denkmalschutz ist keine Wahlsache

Autor:
ub
Veröffentlicht am
März 30, 2011

 
 
Stuttgarts OB Schuster macht die Entscheidung über den Abriss des ehemaligen Hotel Silber – von den Nazis missbraucht als Gestapoleitstelle, wir berichteten in der Kw 8/11 und in der Kw 10/10 – abhängig vom Ausgang der Landtagswahl. Wieso der Erhalt einer Gedenkstätte vom Wahlausgang abhängen soll, weiß er allein. Am 24. März brachte eine Menschenkette um das Hotel Silber nochmals ihren Unmut darüber zum Ausdruck, dass der auch stadträumlich ansprechende Bau einem Breuninger-Konsumtempel weichen soll. Es ist wahrlich nicht einzusehen, dass eine der wenigen Ecken Stuttgarts, die noch von der Stadtgeschichte künden können, verschwinden soll. Die abrisswütige Stadt scheint nichts aus ihrer Planungsgeschichte lernen zu wollen.
50 Persönlichkeiten von Rang und Namen (Götz Adriani, Kunsthistoriker; Jan Assmann, Kulturwissenschaftler; Aleida Assmann, Kulturwissenschaftlerin; Egon Bahr, Bundesminister a.D.; Ulrich Beck, Soziologe; Günter Blobel, Medizin-Nobelpreisträger; Mich Brumlik, Antisemitismusforscher; Paul Crutzen, Chemie-Nobelpreisträger; Herta Däubler-Gmelin, Bundesministerin a.D.; Wolfgang Dauner, Jazzpianist, Komponist; Gunter Demnig, Bildhauer, Stolpersteinkünstler; Hans Eichel, Ministerpräsident a. D., Bundesminister a.D.; Erhard Eppler, Bundesminister a.D.; Peter Fitz, Schauspieler; Jürgen Flimm, Intendant der Berliner Staatsoper Unter den Linden; Michel Friedman, Jurist, Publizist; Hans W. Geißendörfer, Regisseur und Produzent; Klaus Hänsch, Präsident des Europäischen Parlamentes a. D.; Klaus Harpprecht, Journalist; Hans Werner Henze, Komponist, Praemium Imperiale-Träger; Dieter Hildebrandt, Kabarettist; Elfriede Jelinek, Literatur-Nobelpreisträgerin; Werner Jung, Direktor des NS Dokumentationszentrum Köln; Roland Kaiser, Sänger; Volkhard Knigge, Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora; Hans Koschnick, OB Bremen a. D.; Volker Lösch, Regisseur; Adolf Muschg, Schriftsteller; Andreas Nachama, Direktor der Topographie des Terrors in Berlin; Julian Nida-Rümelin, Philosoph, Staatsminister a.D.; Roland Ostertag, Architekt; Frei Otto, Architekt; Peter Härtling, Schriftsteller; Reinhold Robbe, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), Wehrbeauftragter des Bundestages (1995-2000); Romani Rose, Präsident des Zentralrates der Deutschen Sinti und Roma; Otto Sander, Schauspieler; Henning Scherf, OB Bremen a.D.; Martin Schulz, Fraktionschef der Sozialdemokraten im Europarlament; Walter Sittler, Schauspieler; Michael Sommer, Bundesvorsitzender des DGB; Werner Spies, Kunsthistoriker; Klaus Staeck, Künstler; Johano Strasser, Präsident des PEN Zentrums Deutschland; Andres Veiel, Regisseur; Henning Voscherau, OB Hamburg a.D.; Klaus Wagenbach, Verleger; Hakst Weber, Intendant des Schauspiels der Staatstheater Stuttgart; Ernst von Weizsäcker, Ex-MdB Stuttgart; Klaus Wiesehügel, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt; Roger Willemsen, Schriftsteller; Irmtraud Wojak, Direktorin des NS Dokumentationszentrum München; Hans Zischler, Schauspieler, Schriftsteller) haben eine Aktion gestartet, um den Abriss zu verhindern und eine Korrektur des Behnisch-Entwurfs für Breuninger zu erwirken. Jede Unterstützung ist willkommen, man wende sich an die Initiative Hotel Silber. Nun ist inzwischen gewählt worden – welche Konsequenzen sich für das Hotel Silber daraus ergeben, ließ der OB bislang nicht wissen. ub