Vivre le vide

 
Thomas Lamadieu fotografiert seine Umwelt nicht nur, er illustriert sie auch. In seiner Bildersammlung «Sky Art» sind ungewöhnliche Stadtbilder zu sehen: In die blaue oder graue Himmelsfläche, die man sieht, wenn man zwischen Häusern nach oben schaut, zeichnet er die unterschiedlichsten Motive. Und da Menschen darauf geeicht sind, zuerst in Gesichter zu schauen, rücken erst kurz danach die umgebenden Gebäude ins Bewusstsein. «Ma démarche artistique a pour but de montrer une autre perception de l'architecture urbaine et l'environnement quotidien qui nous entoure,» beschreibt Lamadieu sein Wirken. Ja, das schafft er – wenn's auch mal kitschig wirkt. Die Ausdehnung von städtischem Raum und Zwischenraum begreift man so aber mal ganz anders. kc
 
 
Autor:
Katinka Corts
Veröffentlicht am
Juli 9, 2014