Bild © MORPHO-LOGIC
Bild © MORPHO-LOGIC
Bild © MORPHO-LOGIC
Bild © MORPHO-LOGIC
Bild © MORPHO-LOGIC
Bild © MORPHO-LOGIC
Bild © Matthias Thoma
Bild © Matthias Thoma
Bild © Matthias Thoma
Bild © Matthias Thoma

Bamberger Konversion

 Zurück zur Projektliste
Adresse
Warner Barracks, 96052 Bamberg
Jahr
2015

Das Bamberger Kasernengelände bestehend aus den Teilen Lagardekaserne, Freedom Fitness Areal, Artilleriekaserne, Pines- und Flynn Areal ist seit langem ein fester Bestandteil von Bamberg. Bisher ein nahezu autarker Stadtteil besteht nun die große Chance die durchaus qualitätvollen Bau- und Freiraumstrukturen voll ins Stadtgebiet zu integrieren.
Dabei kommt es darauf an die bestehenden Strukturen mit adäquaten Nutzungen zu füllen, günstigen, vorhandenen Wohnraum zugänglich zu machen und eine verträgliche Mischung von neuen Bewohnern anzusiedeln um einen lebendigen und attraktiven neuen Stadtteil entstehen zu lassen. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sind dabei wichtige Prämissen.

Initialprojekte, wie der neue Ostpark als Brückenschlag über den Berliner Ring, das Kreativzentrum im Bereich der Artilleriekaserne und die Kulturhallen auf dem Lagardeareal, sollen den Anstoß für künftige Entwicklungen geben.

Die Kaserne durchtrennt derzeit essentielle Nord-Süd-Verbindungen, z.B. von der Gartenstadt in den Volkspark. Diese gilt es wiederherzustellen, um ein feinmaschiges Netz für Verbindungen in alle Richtungen entstehen zu lassen. Zentrum der Nord-Süd-Spange wird das Memorialfield, Bindeglied auf der Ost-West-Achse und unmittelbar an das neue Kreativzentrum anschließend.
Die verkehrsberuhigten Bereiche tragen ihren Teil zur Aufenthaltsqualität bei, während das Bamberger ÖPNV-System, ergänzt durch Busse, die Erschließung des Quartiers garantiert und neben Carsharingplätzen und Mobilitätszentrale den Umstieg von der Automobilität zu anderen Mobilitätsformen erleichtert.

Die Vielzahl von verschiedenen Wohnungstypen wie Familienwohnungen von 3-5 Zimmern in den Bereichen Lindenanger, Flynn family housing und pines housing oder Einzelappartements im Bereich der Artilleriekaserne sollten möglichst ohne große Umbaumaßnahmen zugänglich gemacht werden. Weitere Bauten, die aktuell nicht am Markt untergebracht werden sollen, können über die Installierung von sog. Wächtermietern in einem low-level -Betrieb bzw. -Unterhalt gehalten werden. Darüberhinaus sollte ein Mix aus unterschiedlichen Vergabeformen für das Areal entwickelt werden. Von Sozialwohnungen, über klassische Mietwohnungen, Genossenschafts-, und Eigentumswohnungen bis zu Baugemeinschaften und Sonderwohnformen wie betreutes Wohnen oder Boardinghäuser. So kann ein vielfältiger Wohnbevölkerungsmix entstehen der zur Entwicklung lebendiger Quartiere beiträgt.

Im Projekt ergibt sich eine ausgewogene Mischung zwischen Bestandserhalt und Neubau. Der Bestandserhalt erfolgt hierbei nicht nur aus baukulturellen Gründen (Denkmale und sonstige eingriffsempfindliche Bausubstanz) sondern auch aus wohnungspolitischen, sozio-ökonomischen und ökologischen Gründen.

Planungszeit
seit 2014

Bauherr
Stadt Bamberg,
Referat für zentrale Steuerung, Personalwesen und Konversionsmanagement

Planung
MORPHO-LOGIC
Michael Gebhard, Prof. Ingrid Burgstaller, M.Sc. Dipl.Ing. Architekten BDA Stadtplaner, Partnerschaftsgesellschaft
Mitarbeit: Maria Lopez, Ruth Wassermann

Projektpartner
Rita Lex-Kerfers, Landschaftsarchitekten Michael Angelsberger, Verkehrsplanung
Dr. Rainer Vallentin, Nachhaltigkeit+Energie

Auszeichnungen
2015 1.Preis Ausführungsempfehlung, Gutachterverfahren

Veröffentlichungen
SZ 12/02/2015
competitionline 2015

Andere Projekte von MORPHO-LOGIC Architekten BDA Stadtplaner

Nördlingen Bahnhofsvorplatz
Nördlingen
Brunnen Leipzig
Leipzig
Leuchtstele "Lucky Light"
Regensburg
Sitzbank "Görlitz"
Görlitz
LHM Studentenwohnungen Stiftsbogen
München
Gersthofen Zentrum
Gersthofen