Modulare WC Anlage mit Pausenraum
Visualisierung © MGF Architekten
Lageplan
Zeichnung © MGF Architekten
modulare Fügung
Visualisierung © MGF Architekten
Bauteile
Visualisierung © MGF Architekten
Konzeption
Zeichnung © MGF Architekten
Strukturmodelle und Entwurfsvariationen
Foto © MGF Architekten

PWC Gebäude

 Zurück zur Projektliste
  • Infrastruktur
Standort
Pilsach und Berg
Jahr
2021

Entwicklung modularer Gebäude für zwei unbewirtschaftete Rastanlagen in Pilsach und Berg an der Bundesautobahn 3 in Holzbauweise

Konzept

Das Volumen des modularen Gebäudes öffnet sich durch gezielte Aushöhlungen zu beiden Seiten des Parkplatzes. Die Zwischenräume wirken wie aus einem Block herausgeschält, durch den Wechsel der Modulrichtung und die verbindenden Zwischenräume entsteht eine begehbare Skulptur, die das Zentrum der neu entstehenden Rastanlage bildet. Die gedachten Schnittflächen im Inneren des Baukörpers werden materiell oder farblich abgesetzt ausgeführt, um diese Wirkung zu verstärken und einen klaren Wiedererkennungswert zu schaffen.
Das gesamte Gebäude ist in einzelne Module zu je 3m Breite gegliedert, die verschiedene Funktionen aufnehmen und beliebig miteinander kombiniert werden können. So kann das Gebäude auf seine Umgebung reagieren und sich gezielt den Anforderungen anpassen. Die vorgeschlagene Modulgröße ermöglicht einen unkomplizierten Transport auf das Grundstück, erlaubt einen maximalen Vorfertigungsgrad mit optimaler Ausbauqualität und zeitsparender, effektiver Montage auf dem geplanten Grundstück.

Freianlagen

Der vorgesehene Bauplatz wird als Treffpunkt in der Mitte befestigt und mit punktförmigen Grünflächen versehen. Diese dienen zusätzlich als Spiel- und Sportflächen und laden zum Verweilen ein. Der Stellplatz für das geplante mobile Speiseangebot belebt den zentralen Platz zusätzlich. Über das Gelände verteilt befinden sich durch natürliche Bepflanzung gegliedert Vespertische, die einen Rückzug ermöglichen.

Konstruktion

Als Konstruktion schlagen wir eine massive Dickholzstruktur vor, die den nachhaltigen Ansprüchen der Autobahn GmbH des Bundes gerecht wird. Die unbehandelte Oberfläche wittert mit der Zeit angemessen ab und gibt dem Baustoff einen lebendigen Charakter. Zur Ertüchtigung an die Nassraumanforderung werden die Innenräume vollständig mit Edelstahl beplankt. Die verwendeten Materialien ermöglichen einen langen Lebenszyklus, können aber nach seinem Ablauf sortenrein voneinander getrennt und wiederverwertet werden. Die Fassade kann den regionalen Gegebenheiten entsprechend mit einem weiteren Material verkleidet werden, das eine zusätzliche Vandalismussicherheit oder einen individuellen gestalterischen Ausdruck ermöglicht.

Andere Projekte von MGF Architekten

KiTa Seedorf
Dunningen
Grundschule Riedberg
Frankfurt am Main
KiTa Neckarkrotten
Edingen-Neckarhausen
Geschwister-Scholl-Stadtteilschule
Hamburg Altona
KiTa „Zur Waldau“
Frankfurt am Main