• Park Linné

ksg stehen für ästhetisch anspruchsvolle Architektur und Ressourcen schonende Bauweise und gelten seit fast 20 Jahren als Experten für Städtebaukonzepte sowie Wiederbelebung und Transformation bestehender BauWerte. Credo: „Die Seele des Alten bewahren – ohne Dogma, doch mit Sachverstand und nach allen Regeln der (Bau)Kunst.“ So ist gerade auch die Sanierung von Baukultur aus der Wiederaufbauphase Deutschlands (50/60er Jahre) ein Spezialgebiet des Büros und die Passion von Prof. Johannes Kister. Denn „das Alte kann aktueller sein als das Neue“, meint Prof. Kister. Aus einem Zusammenschluss junger Kölner Architekten gründeten Prof. Johannes Kister und Reinhard Scheithauer 1992 das Büro kister scheithauer & Partner. Prof. Susanne Gross unterstützt ab 1997 als dritte Partnerin das Büro unter dem Namen kister scheithauer gross. Seit 2006 wird das Büro als GmbH geführt, seit 2013 unter der alleinigen Geschäftsführung von Eric Mertens. Das Aufgabenspektrum umfasst die Planung und Realisierung von Hochbauten, das Entwickeln städtebaulicher Konzepte sowie das Erstellen von Gutachten. Als verantwortlicher Generalplaner wie auch als klassischer Architekt in allen Leistungsphasen ist das Büro seit nahezu 20 Jahren erfolgreich im In- und Ausland tätig. Zurzeit wird an den beiden Standorten in Köln und Leipzig mit einem Team von 70 Mitarbeitern gearbeitet.

Kompetenzen: Sanierung und Bewahrung deutscher Baukultur der 50/60er | Transformation | Kultur- und Kirchenbauten | Wohnimmobilien | Büro und Verwaltung | Industrie und Verkehr | Städtebau- und Masterplanung | Forschung und Lehre

 
Kategorie
Architekten
Standorte
Köln
  • Leipzig
Mitarbeiter
70
Website
www.ksg-architekten.de
Email
koeln@ksg-architekten.de
Gründung
1992