Porsche-Museum

Das Architekturbüro HG Merz wurde 1981 in Suttgart gegründet und 1993 um ein Büro in Berlin erweitert. Während sich das Stuttgarter Büro auf Ausstellungs- und Museumsgestaltung inklusive der visuellen Kommunikation und Medienplanung konzentriert, widmet sich das Berliner Büro Umbauten und Erweiterungen historisch bedeutender Gebäude, die in ihrer Bausubstanz sensibel sind. Charakteristisch für die Arbeitsweise von HG Merz ist der Respekt vor dem Original-Bauwerk und - Exponat. Beim Bauen im Bestand äußert sich diese Philosophie in behutsamem Konservieren und Ergänzen wie es bei der Alten Nationalgalerie auf der Berliner Museumsinsel geschehen ist und bei der Staatsbibliothek Unter den Linden gegenwärtig geschieht. Die sachliche und funktionale Architektur nimmt sich zugunsten der ursprünglichen Gebäudeform bewusst zurück, befreit diese von nachträglich angebrachtem Dekor und versucht so, den Wesenskern des Gebäudes freizulegen und seine altersbedingten Mängel einfühlsam zu beheben. Alt und Neu gehen dabei eine Symbiose ein, ohne sich gegeneinander auszuspielen. Der auratischen Wirkung des Originals fühlt sich auch die Ausstellungs- und Museumsgestaltung von HG Merz verpflichtet: Die Objekte zu ordnen und Bezüge zwischen ihnen herzustellen sind vornehmste Aufgabe einer Präsentationsarchitektur, die eindeutig dienende Funktion hat und zurückhaltend inszeniert, weil sie den Film im Kopf des Besuchers ablaufen lassen will. Dieses Bekenntnis zum Museum als Ort der intellektuellen Herausforderung, das dem Besucher eigene Deutungen gestattet und ihn nicht zum unreflektierten Konsumieren von Inhalten verführt, findet seine Entsprechung in der abstrakten Metaphorik und Formensprache des Interieurs.

Kompetenzen: Bauen im Bestand | Ausstellungs- und Museumsgestaltung

Firma kontaktieren

Kategorie
  • Architekten
Standorte
Stuttgart
  • Berlin
Mitarbeiter
66
Website
www.hgmerz.com
Gründung
1981