HDR

© HDR
© HDR
© HDR
© HDR
© HDR
© HDR
© HDR
© HDR
© HDR

Kreiskrankenhaus Rudolf Virchow

 Zurück zur Projektliste
Adresse
Virchowstraße 18, 08371 Glauchau
Jahr
2008

Im Rahmen der Krankenhauserweiterung des Rudolf Virchow Krankenhauses in Glauchau wurde ein modernes Funktionsgebäude mit hervorragender Anbindung an die Bestandsgebäude geschaffen. Das neue Haus 18 mit den Schwerpunkten Innere Medizin und Augenheilkunde passt sich optimal in das Ensemble ein, ohne seine zeitgenössische Herkunft zu leugnen. Zwei ineinandergreifende Winkel ermöglichen die zentrale Anordnung der Schwesternstützpunkte mit dazugehörigen Betriebsräumen und kurzen Wegen zu den jeweiligen Stationsenden. Die Schnittstelle beider Winkel bildet das Verkehrszentrum mit vertikaler Erschließung und schneller Wegführung in alle anderen Richtungen. Durch seine Anbindung an das Hauptverkehrszentrum Haus 1 (Rotunde) über drei Ebenen können die Klinikbereiche fachübergreifend genutzt werden. Insbesondere die Bereiche Funktionsdiagnostik / Endoskopie und die klinischen Arztdienste sind aus den anderen Häusern auf klarer Wegeführung zu erreichen. Dadurch wurden bestehende Betriebsabläufe optimiert und ein Krankenhaus der kurzen Wege geschaffen.

Zur Unterstützung einer schnellen Genesung sind helle, lichtdurchflutete Räume unerlässlich. Diesem Prinzip folgt der Entwurf des Erweiterungsneubaus am Rudolf Virchow Krankenhaus. Das strenge Fassadenraster, welches durch seine großen Fensteröffnungen eine optimale Tagesbelichtung der Räume gewährleistet, erhält durch die gleichmäßig angeordneten Fensteröffnungselemente sowie die hellen Pastellfarben eine besondere Eleganz. Es passt sich hervorragend in das denkmalgeschützte Gesamtensemble des Krankenhauskomplexes ein.

Im Bereich des Verkehrszentrums sind die verschiedenen Ebenen durch einen Luftraum miteinander verbunden – dies schafft ebenenübergreifende Blickbeziehungen und eine großzügige räumliche Wahrnehmung. Patienten und Personal fühlen sich als Teil eines Ganzen. Die eigene Station ist nicht von der Außenwelt abgeschlossen. Unterstützt wird das durch eine gute Orientierung, denn die Bettenzimmer sind entlang der Winkelschenkel klar strukturiert aufgeteilt. Aufgrund der zentralen Verkehrswegeführung und des x-förmigen Grundrisses haben nahezu alle Patientenzimmer einen freien Blick in die Landschaft bzw. in den hellen, transparent gestalteten Außenraum.

Bauherr
Kreiskrankenhaus Rudolf Virchow gGmbH

Kenndaten
NGF: 5.400 m²
BGF: 12.000 m²
BRI: 49.000 m³
Bauzeit: 2005 - 2008
Kosten: 29,5 Mio. Euro

Andere Projekte von HDR

Schwarzwald-Baar Klinikum
Villingen-Schwenningen
Katholisches Krankenhaus St. Johann Nepomuk
Erfurt
Johannes Wesling Klinikum
Minden
Klinikum Dortmund
Dortmund
Roslin-Institut
Easter Bush Midlothian (UK), Großbritannien
Pirbright Institut
Pirbright (UK), Großbritannien