Foto © Dietmar Strauß
Foto © Dietmar Strauß
Foto © Freivogel Mayer
Foto © Dietmar Strauß

Logistikzentrum mit Bürogebäude

 Zurück zur Projektliste
  • Logistikgebäude + Lagerhalle
Standort
Ludwigsburg
Jahr
2003

Planungsaufgabe / Standort – In unmittelbarer Nähe zum Firmenhauptsitz eines Automobilzulieferers sollte auf einer Konversionsfläche ein Logistikzentrum für Lagerung und weltweiten Vertrieb entstehen. Maßgeblich für die städtebauliche Organisation des bislang militärisch genutzten Geländes war dessen möglichst effektive Flächennutzung bei gleichzeitigem Erhalt einer großen zusammenhängenden Erweiterungsfläche.

Konzept – Dem nutzungsbedingt sehr großen homogenen Gebäudevolumen begegnet das Entwurfskonzept eines „transluzenten Monoliths“ mit einer sich im Spiel der Lichtverhältnisse stetig wandelnden Hülle. Verschiedene Licht- und Wettersituationen erzeugen wohltuende visuelle Irritationen über die tatsächlichen Gebäudemaßstäbe. Mit diesen ungewohnten Seheindrücken behauptet sich das Gebäude im heterogenen Umfeld „Gewerbegebiet“ und erhält einen signifikanten Wiedererkennungswert. Kernstück der baulichen Umsetzung dieser Konzeption ist eine filigrane Stahlskelettkonstruktion über die sich eine „Haut“ aus nur vier Zentimeter starken standardisierten Polycarbonat-Steg-Platten spannt. Diese Hüllkonstruktion erzeugt eine für derartige Nutzungen außergewöhnlich helle und freundliche Arbeitsatmosphäre im Innern. Außerdem teilen sich die Arbeitsabläufe schemenhaft nach außen mit. Aufgrund der ebenfalls transluzent ausgeführten Fassadenflächen des eingerückten Hochregalbereiches fällt auch in die Hallenmitte reichlich Tageslicht ein. Es stehen knapp 10.000 Quadratmetern Hallengrundfläche rund 5.500 Quadratmeter lichtdurchlässige Hülle gegenüber. Das sich westlich anschließende Bürogebäude bildet als „massiver Monolith“ einen Gegenpol zur kristallin erscheinenden Halle.

Konstruktion – Mit dem Ziel einer möglichst filigranen, wirtschaftlichen und flexibel nutzbaren Konstruktion wurde ab Oberkante Bodenplatte ein Stahlbau als weitgespannte, stützenarme Fachwerkkonstruktion mit einem pfettenlosen Trapezblechdach ausgeführt. Zugunsten größtmöglicher Nutzungsflexibilität erfolgt die koordinierte Installationsführung sämtlicher Technikmedien ausschließlich innerhalb der Konstruktionsebene der Fachwerkträger. Die Gründung erfolgte aufgrund erheblich verschlechterter Baugrundtragfähigkeit infolge notwendiger Bodensanierungsmaßnahmen mittels 448 Rammpfählen. Indem die Verfüllung unter der gesamten Bodenplatte mit Recyclingmaterial des Kasernenabraums erfolgte, konnten sinnfällige Baustoffkreisläufe unterstützt und Transportwege deutlich minimiert werden.

Gebäudetechnik – Ein hoher Stellenwert wurde auch dem energetischen Konzept eingeräumt, um das im Gewerbe- und Industriebau meist nicht genutzte Energieeinsparungspotential auszuschöpfen. Die sommerliche und winterliche Konditionierung der transluzenten Halle erfolgt über einen Erdkanal mit einer Gesamtlänge von rund einem halben Kilometer. Mittels der über den Jahresgang nahezu konstanten Erdreichtemperatur wird die angesaugte Außenluft im Winter erwärmt und im Sommer gekühlt. Ergänzt wird das energetische Konzept durch großzügig dimensionierte RWA-Öffnungen für Taglüftung und Nachtluftspülung und durch eine feststehende außenliegende Sonnenschutzstahlkonstruktion mit großflächigen „brise-soleil“ an den Südfassaden der Halle. Diese Sonnenschutzlamellen sind gleichzeitig die Vorrüstfläche für eine geplante Photovoltaikanlage mit 525 Quadratmetern. Das in Niedrig-Energie-Standard errichtete Bürogebäudes wurde zur effektiven Nutzung thermischer Speichermassen mit einer thermischen Bauteilaktivierung und einer Nachtluftspülung über motorisch betriebene Fensterklappflügel ausgestattet. Mit diesen Maßnahme konnten sowohl die Investitionskosten für Anlagentechnik, als auch die Betriebskosten und der CO2-Ausstoß in erheblichem Umfang gesenkt werden.

Architekten
Freivogel-Architekten
mit Prof. Dr. Fritz Walch

Auftraggeber
Beru AG / Ludwigsburg

Auszeichnungen
Auszeichnung „Beispielhaftes Bauen“ der Architektenkammer Baden-Württemberg 2006

Teilnehmendes Objekt beim bundesweiten „Tag der Architektur“ 2004 in Baden-Württemberg

Fachpublikationen
Diemer, Peter (Hg.): Architekten in Baden-Württemberg, Bd. 3, Bauten und Projekte, Niedernhausen 2006

Industriebau, Jahrgang 2005, Ausgabe 1

ark, Jahrgang 2005, Ausgabe 2

Intelligente Architektur, Jahrgang 2004, Ausgabe 48/49

db, Jahrgang 2004, Ausgabe 10

Andere Projekte von Freivogel Mayer Architekten

Betreutes und Generationsübergreifendes Wohnen
Pforzheim
Erweiterung und Generalsanierung Bürogebäude
Ludwigsburg
Erweiterung Entwicklungs- und Fertigungsgebäude
Bretten
Kindertageseinrichtung Stuttgart
Stuttgart-Zazenhausen
Wohnbebauung Pforzheim
Pforzheim
Aufstockung und Generalsanierung Wohnhochhaus
Pforzheim