Aussegnungshalle Kleinfeldfriedhof

 Zurück zur Projektliste
Standort
Fellbach
Jahr
2014

Mit der Situation der in die Jahre gekommenen Aussegnungshalle bestand die Aufgabe, eine funktionale Organisation zu finden, die eine Erhöhung der Sitzplätze garantiert, die Aufenthaltsqualität und die technische Ausrüstung verbessert. Der Rückbau des Podestes und der Trennwand im Chorbereich bringt mehr nutzbare Fläche und eine neue Erschließungsorganisation mit Ausgangsportal nach Norden.

Mit einem Konzept aus wenigen, jedoch aufeinander abgestimmten Materialien und räumlich wirkenden Elementen wurde ein neuer heller Innenraum geschaffen,
der gleichwohl Merkmale aus dem Bestand übernimmt und in neuer Form vermittelt. So wird der ehemalige Schriftzug an der Brüstung der Empore im holzbeplankten stehenden Portal integriert und die bestehende Licht- und Farbstimmung der in Blei gefassten Gläser der Fensterelemente spiegelt sich in den weiß lasierten Buchenholzverkleidungen und den Buchestühlen wieder.

Die indirekte Beleuchtung reflektiert an der hellen Decke und taucht den Raum in gleichmäßiges Licht. Eine Chance für erhöhte Klangqualitäten wurde nicht nur mit dem Einbau der neuen Orgel sondern auch durch den veränderten Standort des Spieltisches und der Orgelpfeifen im Aussegnungsraum genutzt und fügt sich selbstverständlich in das Gesamtkonzept des Umbaus ein.

Fotografie
Dietmar Strauß, Besigheim

Andere Projekte von Architektur 109

Haus im Garten
Ludwigsburg
Revitalisierung Pflugfelder Torhaus
Ludwigsburg
Umbau Hinterhofgebäude
Freiburg
Mehrzweckhalle mit Mensa auf dem Schäersfeld
Lorch
Haus Althengstett
Althengstett
Innenausbau 1950er-Jahre-Haus
Ludwigsburg