DOMOTEX 2019: Interview mit Global Director Sonia Wedell-Castellano

Inspiration Boden

Thomas Geuder
22. Januar 2019
Interviewpartnerin Sonia Wedell-Castellano (Bild: Deutsche Messe)

Von 11. bis 14. Januar fand in diesem Jahr wieder die DOMOTEX – Weltleitmesse für Bodenbeläge statt. Vom Global Director DOMOTEX Sonia Wedell-Castellano wollten wir mehr über Können und Zukunft der DOMOTEX wissen. 10 Fragen von Thomas Geuder.

Interviewpartnerin: Sonia Wedell-Castellano, Global Director DOMOTEX, www.domotex.de

Frau Wedell-Castellano, was kann die DOMOTEX?
Die DOMOTEX bildet die komplette Welt der Bodenbeläge ab und bringt Geschäftspartner aus allen Kontinenten zusammen. Sie lässt Einkäufer auf neue Lieferanten treffen. Und sie sorgt dafür, dass Architekten auf Trends, Innovationen und neue Materialien aufmerksam werden.

Was bedeutet die DOMOTEX für Architekten, Innenarchitekten, Designer und Planer?
Wir bieten mit unserem Angebotsspektrum den umfangreichsten Marktüberblick für Bodenbeläge aus aller Welt – knapp 90 % unserer Aussteller kommen aus dem Ausland. Mit dem Hotspot Framing Trends in Halle 9 zum Leitthema „Create‘n‘Connect“ schaffen wir darüber hinaus einen inspirierenden Blick in die Zukunft. Guided Tours zu Messe-Highlights, geführt von renommierten Architekten und Gestaltern, und Talks über aktuelle Themen runden das Angebot ab.

Das Leitthema „Create‘n‘Connect“ wurde von Stefany abstrakt und philosophisch übersetzt. (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)

Was leistet die DOMOTEX für internationale Aussteller?
Gerade die internationalen Aussteller schätzen an der DOMOTEX, dass sie hier auch europäische und deutsche Besucher treffen. Denn mit genau diesem Ziel kommen unsere Aussteller aus Asien oder den USA zur DOMOTEX nach Hannover. Darüber hinaus können sie aber auch ihre Marktbegleiter treffen und für sich selbst Anregungen zur eigenen Produktentwicklung mitnehmen.

Wie schätzen Sie die Innovationsdichte der Aussteller in diesem Jahr ein?
Besonders im Bereich der Teppiche gibt es permanent Neuheiten, so auch dieses Jahr. Einige Hersteller präsentieren jährlich neue Kollektionen und warten mit dem Launch auf die DOMOTEX.

Susanne Schmidhuber (links, am Mikrofon) war auch in diesem Jahr wieder für die Framing-Trends-Sonderfläche verantwortlich. (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)

Was ist das Besondere an dem Framing-Trends-Konzept?
Framing Trends bietet jedem – ob Besucher oder Aussteller, ob Händler oder Interior Designer – eine Reihe von Highlights und Inspirationen. Es zeigt teilweise spielerisch, welche kreativen Gestaltungsmöglichkeiten Bodenbeläge bieten aber auch welche zusätzlichen Anwendungsbereiche es gibt. Kurzum: Es ist eine kleine und auch interaktive Erlebniswelt, die wir mit Framing Trends in der Halle 9 schaffen.

Wie ist die internationale Besucherresonanz?
Nun, mit einem Anteil von über die Jahre hinweg konstanten 70 % internationalen Besuchern dürfte die Frage beantwortet sein. Nein, im Ernst: Viele unserer internationalen Besucher sind „Wiederholungstäter“. Sie möchten sich über neue Entwicklungen und Trends in der Branche informieren aber auch über neue Technologien.

Was sagen Architekten, Innenarchitekten, Designer und Planer über die DOMOTEX?
Sie recherchieren auf der DOMOTEX zum Beispiel Trends und innovative Materialien. Die Farbtrends oder Schwerpunkte wie Nachhaltigkeit, Recycling und neue Materialkreisläufe, die sie auf der DOMOTEX entdecken, lassen sich auf die jeweiligen Arbeitsfelder der Architekten oder Designer übertragen. Somit kann jeder von ihnen neue und gute Anstöße für seine Arbeit mitnehmen.

Hendrik Müller (im Vordergrund links) suchte mit seiner Tour einen guten Querschnitt durch die Welt des Bodenbelags. (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)

Was macht den Messestandort Hannover im Vergleich zu anderen besonders attraktiv?
Die Internationalität, die die DOMOTEX bietet, und unser Service. Diese Vielfalt an Nationen – es sind zur DOMOTEX über 60 Länder hier vertreten – macht die Weltleitmesse für Bodenbeläge einzigartig. Es gibt in dieser Größenordnung keine vergleichbare Messe. Auch unsere eigenen DOMOTEX Veranstaltungen im Ausland sind nicht so international geprägt, da sie jeweils eher den regionalen Markt bedienen.

Mit welchem Gefühl blicken die Aussteller in die Zukunft ihrer Branche?
Das Jahr 2018 lag für die Branche, insbesondere in Deutschland und Europa, aufgrund des warmen, langen Sommers unter den Erwartungen. Wer da nicht auch andere Märkte beliefert, kann den Rückgang vielleicht nicht so gut kompensieren. Glücklicherweise jedoch haben unsere Aussteller auf der DOMOTEX gute Geschäfte gemacht. Das Einkaufsvolumen unserer Besucher hat sich also nicht reduziert. Von daher blicken unsere Aussteller zwar etwas verhalten, aber dennoch optimistisch in die Zukunft.

Wohin wird für die DOMOTEX die Reise in Zukunft gehen (müssen)?
Wir werden unsere Angebote und Maßnahmen noch zielgerichteter an die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer verschiedenen Besucherzielgruppen und Ausstellergruppen anpassen. Einige gute Ideen, wie uns das gelingen kann, haben wir schon. Eine ist z. B. das Leitthema, welches für 2020 genau den richtigen Megatrend für Bodenbeläge abbildet. Es ist sehr greifbar – viele Aussteller und Besucher werden sich darin wiedererkennen. Es gibt also viel zu tun. Packen wir es an!

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Wedell-Castellano

Die Entwicklung von der Tradition zur Moderne war ein zentrales Leitthema der Tour #3 mit Prof. Peter Greenberg. Im Bild: The Rug Republic (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)
Bei Tour #4 erhielten wir Einblick in die Qualitätsmerkmale des indischen Teppichs bei Jaipur Rugs. (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)
Design-Journalistin Martina Metzner untersuchte bei ihrer Tour die Digitalisierung in der Branche. Im Bild: Paulig, die eine spezielle App präsentierten. (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)
Schwerpunkt der Tour #6 mit Petra Wollenberg und Roland Bondzio war die Natürlichkeit der Materialien. (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)
Polina Goldberg zeigte sich fasziniert über die Möglichkeiten, die das Grundmaterial Kork mittlerweile bietet. (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)
Bei der abschließenden Tour mit den NuThinkers ließen sich die Studierenden gerne von den Materialien und Techniken inspirieren. (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)
Das bewährte World-Architects DOMOTEX Team (Bild: Markus Bachmann / World-Architects)

Impressionen von der Domotex 2019:

DOMOTEX 2019
Vom 11. bis 14. Januar 2019 präsentierte sich die weltweit wichtigste Messe für Teppiche und Bodenbeläge DOMOTEX erneut als internationale Trendschau der Branche. Das aktuelle Leitthema „CREATE'N'CONNECT“ rückte Digitalisierung und kreatives Networking rund um die Bodengestaltung in den Fokus und bildete den roten Faden der Veranstaltung. Mit außergewöhnlichen Inszenierungen, Präsentationen innovativer Produkte und einem inspirierenden Rahmenprogramm wurde die Sonderfläche „Framing Trends“ zum lebendigen Hot Spot, der vor allem lifestyleorientierte Besucher begeisterte. Die Sonderfläche „Framing Trends“ in Halle 9 hat sich bewährt. Im zweiten Jahr bot sie wieder außergewöhnliche Inszenierungen innovativer Produkte gestaltet von Herstellern, Künstlern, Designern und Studenten. Vor allem internationale Architekten, Designer, Planer und Influencer begreifen die Framing Trends als Herzstück der Veranstaltung. Das neue Format bringt die Besucher zusammen und fördert einen intensiven fachlichen Austausch sowie eine lebendige Vernetzung.

Mehr Informationen zur Messe DOMOTEX unter: www.domotex.de

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Ogrydziak/Prillinger Architects

SHAPESHIFTER

Andere Artikel in dieser Kategorie

Prima Klima
vor einer Woche
Inspiration Boden
vor einem Monat
Eine Frage der Faser
vor einem Monat
Das Maß an Technik
vor einem Monat
Körpererfahrungen
vor einem Monat
Der Boden verbindet uns
vor 2 Monaten