Sortenrein dank Separationsschicht

Martina Metzner
3. Juni 2020
Das im System integrierte Separationsgewebe lässt sich beim Rückbau bahnenweise lösen und mitsamt der Putzschicht abziehen. (Foto: Saint-Gobain Weber)

Das neue recyclingfähige WDVS-System „weber.therm circle“ erfüllt die Maßgaben des EU Green Deal nach Kreislaufwirtschaft.

Mit dem EU Green Deal hat die Europäische Union Ende 2019 einen Maßnahmenkatalog vorgestellt, der die Transformation der bislang linearen Wertschöpfung in eine Kreislaufwirtschaft vollzieht. So möchte man erreichen, dass 2050 keine Netto-Treibhausgasemissionen mehr freigesetzt werden und das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung abgekoppelt wird. Dies betrifft alle Branchen, allerdings wird die rohstoffhungrige Baubranche besonders davon betroffen sein. Die Sortenreinheit und die Trennbarkeit der eingesetzten Systeme und Baustoffe stehen an allererster Stelle, worauf die Industrie allmählich reagiert. Das bislang nicht recyclebare Wärmedämm-Verbundsystem steht dabei besonders in der Kritik, da die verschiedenen Stoffe fest miteinander verbunden sind und als Sondermüll auf der Deponie landen. In Deutschland sind es unter anderem etwa 5 Millionen Kubikmeter Dämmstoffe – eine enorme Menge Material, das einfach verloren geht. Saint-Gobain Weber hat jetzt eine Lösung dafür und mit „weber.therm circle“ das erste recyclingfähige Wärmedämm-Verbundsystem entwickelt.

„weber.therm circle“: schwere Mineralwollqualität und eine solide, dickschichtige Putzschicht mit „AquaBalance“-Techologie (Bild: Saint-Gobain Weber)

Alle Komponenten wie Dämmstoff, Dübel, Gewebe und mineralische Putzmörtel können sortenrein getrennt und der Wiederverwertung zugeführt werden. Dies ist möglich, weil zum Einen auf Klebemörtel verzichtet wird. Die Dämmplatten werden mechanisch mit Schraubdübeln auf dem Mauerwerk befestigt. Es wird eine spezielle Mineralwollqualität verwendet, durch die sich die Dämmplatten besonders gut an den Untergrund anschmiegen. Zum Anderen wird unter der Armierungsschicht eine Separationsschicht aufgebracht, bei der ein Gewebe in einen eigens entwickelten Separationsmörtel eingelegt wird. Dieses Gewebe wird beim Rückbau gestrippt, das heißt von der Baggerschaufel gegriffen und bahnenweise mitsamt dem Putz sauber abgezogen.

Nachdem der Putz mechanisch vom Gewebe getrennt wurde, geht beides wieder in den Produktionsprozess ein. (Foto: Saint-Gobain Weber)

Saint-Gobain Weber garantiert, dass das WDV-System die gleichen Anforderungen an Dauerhaftigkeit und Standsicherheit wie jedes andere bauaufsichtlich zugelassene Wärmedämm-Verbundsystem aufbringt. Es ist ein vollmineralisches Premium-WDVS mit schwerer Mineralwollqualität, einer extrem soliden, dickschichtigen Putzschicht mit Diffusionsoffenheit sowie sehr guten Wärme-, Brand- und Schallschutz-Werten. Das Oberflächenfinish mit mineralischen „AquaBalance“-Edelputzen soll vor Veralgung schützen, ohne die Umwelt mit Bioziden zu belasten. Das System ist ab sofort verfügbar, die bauaufsichtliche Zulassung beantragt (Nr. Z- 33.9 – 1671). Die Verarbeitung und der Rückbau erfolgt durch zertifizierte Verarbeitungsbetriebe, die von Saint-Gobain Weber geschult werden.

Andere Artikel in dieser Kategorie

Lehm, Ton, Putz
vor einer Woche
Gut gefaltet
vor 2 Wochen
Endlos im Rhythmus
vor 3 Wochen
Mit Knistereffekt
vor einem Monat
Punktgenaue Vermessung
vor einem Monat