Leuchte „Lander“ von iGuzzini, Design: Renzo Piano

Pianos Pollerleuchte

 Thomas Geuder
25. September 2018
Die Pollerleuchte „Lander“ nach einer Idee von Renzo Piano ist ursprünglich eine Sonderkonstruktion für die Parklandschaft des Stavros Niarchos Kulturzentrums in Kallithea. (Bild: iGuzzini)
Speziell für die Parklandschaft des Stavros Niarchos Kulturzentrums bei Athen wurde von iGuzzini im Jahr 2016 eine Sonderleuchte nach der Idee des Architekten Renzo Piano entwickelt. Die formal reduzierte Pollerleuchte ist jetzt für alle verfügbar.
Produkt: Pollerleuchte „Lander“ | Hersteller: iGuzzini (Recanati, IT) | Design: iGuzzini, nach einer Idee von Renzo Piano
In Kallithea – das ist Griechisch und bedeutet „schöner Ausblick“, wovon in der Stadt mit einem der ältesten Seehäften im Großraum von Athen durch die Bebauung jedoch nichts mehr zu sehen ist – hat Renzo Piano 2016 das „Stavros Niarchos Foundation Cultural Center“ errichtet, ein Ensemble aus zwei Gebäuden und einer Agora, in denen die Griechische Nationalbibliothek und die Nationaloper kombiniert untergebracht sind. Das gesamte 170.000 m² großen Areal ist ein Relikt der Olympischen Spiele 2004, wurde zwischenzeitlich als Parkplatz genutzt und hat sich nun in eine weitläufige Parklandschaft mit einem künstlich angelegten Flusslauf und zahlreichen Wegen und Treppen verwandelt. Nach Wunsch des Architekten sollte die Beleuchtung des Parks vor allem durch die Wegbeleuchtung selbst stattfinden. So wurde damals zusammen mit iGuzzini eine formal schlichte Pollerleuchte in umgedrehter L-Form entwickelt, die die Wege markant ziert. Diese Leuchte nach der Idee von Renzo Piano wurde jetzt zur Serienreife gebracht und ist künftig fester Bestandteil des iGuzzini-Produktportfolios. Mehr noch: Sie ist inzwischen in zwei Größen erhältlich und kann mit einem zusätzlichen Fassadenstrahler für Direkt- und Indirektlicht sowie einem Wallwasher sehr gut im urbanen Raum eingesetzt werden. Die größere, 950 mm hohe „Lander“ mit Straßenoptik ST1 wurde speziell für die Illuminierung von Wegen entwickelt, mit einem Abstand von Leuchte zu Leuchte, der das Fünffache ihrer Pfahlhöhe beträgt. Die kleinere, 650 mm hohe Variante mit asymmetrischer Optik eigenet sich vor allem für den Einsatz auf Treppen in Außenanlagen. Alternativ zu der asymmetrischen Längsoptik sind alle Leuchten auch mit einer asymmetrischen Queroptik verfügbar. Trotz oder vielleicht gerade wegen des reduzierten Designs erfüllt die Leuchte die strengsten Anti-Vandalismus-Kriterien. So ist die Leuchte „Lander“ zumindest was das zurückhaltende Design betrifft eigentlich kein typisches Kind aus Renzo Pianos ikonografischem Architekturverständnis, fügt sich gerade deswegen vielleicht aber bestens in dessen Formsprache – und ist auch in anderem Kontext sehr gut vorstellbar.
Mit einem zusätzlichen Fassadenstrahler für Direkt- und Indirektlicht sowie einem Wallwasher (rechts) hat sich Lander zu einer kleinen Produktfamilie entwickelt. (Bild: iGuzzini)
Stavros Niarchos Foundation - Cultural Center (mihai barbu, 13:13 min.)

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

noa* network of architecture

Tofana

Andere Artikel in dieser Kategorie

Alternative Backstein
vor einer Woche
Entschleunigt
vor 3 Wochen
Ruhig Stoff
vor einem Monat
Neue Farbigkeit
vor einem Monat