Im Detail

Martina Metzner
10. Juni 2020
KIVO-Leuchten von RIBAG mit speziell angefertigter Blende aus Holz runden das Erscheinen des „Casa Vitalé“ und „Casa Viez“ ab. (Foto: RIBAG)

Aus dem regional und nachhaltig erwirtschafteten Holz des Vereins Bergmondholz hat der Schweizer Leuchtenhersteller RIBAG eine spezielle Leuchte gefertigt.

Regionalität spielt zunehmend auch bei Baumaterialien eine wichtige Rolle. So haben sich 2007 im Schweizer Verein Bergmondholz verschiedene Unternehmen aus dem Bereich Bauen, Handwerk und Forstwirtschaft zusammengetan, um ein Label für ein spezielles aus Holz zu bilden, das aus den Schutzwäldern der Regionen Werdenberg, Sarganserland, Obertoggenburg und des Fürstentum Liechtensteins stammt und besonders umweltschonend produziert wird. Großflächige Rodungen sind nicht möglich. Für jeden gefällten Baum wird ein neuer gepflanzt.

Das Bergmondholz wird Ende Oktober bis März in der energiemageren Zeit geschlagen und idealerweise in der abnehmenden Mondphase. (Foto: RIBAG)

Neben der regionalen Nachhaltigkeit ist auch der Umgang mit dem Holz ein besonderer. Das Holz wächst über 1000 Höhenmetern langsam und gilt damit als feinjährig mit engen Jahresringen. Geschlagen wird es zur Neumondphase in den kälteren und energieärmeren Jahresperioden. Idealerweise bei abnehmendem Mond, da der Baum dann weniger Wasser im Splint-Holz bindet und sich das Holz nach dem Schlag weniger verändert.

Die KIVO-Leuchten von RIBAG kamen Ende 2019 auf den Markt. Es gibt sie in verschiedenen Formaten und mit einer speziellen Glaslinsentechnik. (Foto: RIBAG)

Bei zwei neueren Projekten, der „Casa Vitalé“ und „Casa Viez“ in der Schweiz, kam das Holz als Konstruktionsholz, für die Fassade, die Fenster sowie für die Innenverkleidung zum Einsatz. Zusammen mit Bergmondholz entwickelte der Schweizer Leuchtenspezialist RIBAG zudem eine spezielle Holzblende für die bereits bestehende Leuchtenserie KIVO. Die Rohlinge aus Weißtannen- Bergmondholz wurden gegen das Vergilben mit weißer Bodenseife behandelt, sodass auf Lack oder Lasuren verzichtet werden konnte. Im „Casa Vitalé“ wurden die Alugehäuse der Pendel- und Deckenleuchten mit 140 Millimeter Durchmesser zusätzlich in Perlmausgrau lackiert, für das „Casa Viez“ in Schwarz. Die KIVO-Leuchten mit Spezialanfertigung sollen das Erlebnis der „behaglichen Materialisierung“ unterstützen, so Roman Gabathuler, Vorstand von Bergmondholz.

Andere Artikel in dieser Kategorie

Lehm, Ton, Putz
vor einer Woche
Gut gefaltet
vor 2 Wochen
Endlos im Rhythmus
vor 3 Wochen
Mit Knistereffekt
vor einem Monat
Punktgenaue Vermessung
vor einem Monat