Lakeview Residence-Villas im Bürgenstock Resort in Obbürgen von Stücheli Architekten

Erhabener Seeblick

 Thomas Geuder
24. September 2018
Der Grad über dem Vierwaldstättersee ist bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts eine beliebte Tourismusdestination. (Bild: Rory Gardiner)
Über dem Vierwaldstättersee befindet sich seit den 1870er-Jahren das Bürgenstock Resort, das in den vergangenen Jahren umfassend saniert und erweitert wurde. In diesem Zuge haben Stücheli Architekten hier zehn Villen mit atemberaubendem Blick errichtet.
Projekt: Lakeview Residence Villas im Bürgenstock Resort (Obbürgen, CH) | Architektur: Stücheli Architekten (Zürich, CH) | Bauherr: QDHP Swiss Management AG (Zug, CH) | Hersteller: Air-Lux Technik AG (Engelburg, CH), Kompetenz: rahmenlose Schiebeflügel mit luftunterstütztem Dichtsystem | weitere Projektdaten siehe unten
Einigen – vor allem unseren Lesern aus der Schweiz – wird der „Bürgenstock“ ein Begriff sein, der eine markante und weithin sichtbare Bergformation direkt am Vierwaldstättersee ist. Auf dessen Bergrücken oberhalb steil abfallender Hänge, mit Blick auf die Bergsilhouetten von Rigi und Pilatus haben bereits im Jahr 1873 die beiden Hotelpioniere Franz Josef Bucher und Josef Durrer aus dem nahegelegenen Kerns ein Grand Hotel eröffnet, das seither in unregelmäßigen Abständen um weitere Bauten ergänzt wurde und heute mit rund 30 Gebäuden zu einer Art Hoteldorf gewachsen ist. Zahlreiche Prominenzen haben hier bereits genächtigt: Audrey Hepburn und Mel Ferrer etwa haben hier 1954 in der kleinen Kapelle geheiratet, Sophia Loren und ihr Mann Carlo Ponti lebten sieben Jahre in einem der Chalets. Viele – auch jene, die nicht aus der Schweiz kommen – werden den nahegelegenen Hammetschwand-Lift kennen, eine spektakuläre Stahlkonstruktion aus dem Jahr 1905, die einen in die Felswand geschlagenen Spazierweg mit dem 153 m höher gelegenen Aussichtspunkt „Hammetschwand“ (1114,4 m ü. M.) verbindet. Teil des Hotel-Ensembles ist auch die Bürgenstock-Bahn, mit der man vom Seeufer aus bequem zum 500 m über dem Vierwaldstättersee gelegenen Resort gelangt.
Die 10 Villen der „Lakeview Residence-Villas“ sind zur Seeseite mit großen Fensterflächen oder Balkonen geöffnet. (Bild: Rory Gardiner)
Dem Luxus-Resort vorgelagert haben nun, im Zuge umfangreicher Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen, Stücheli Architekten aus Zürich exklusive Domizile errichtet. Insgesamt zehn „Lakeview Residence-Villas“ schmiegen sich unterhalb des Berggrads an den nördlichen Steilhang und bieten so einen geschützten Ort, von dem aus man eine ungestörte Aussicht auf den Vierwaldsättersee und die Umgebung genießen kann. Die Bauaufgabe war die Beschäftigung mit der Frage nach einer eigenständigen Interpretation von Luxus, was im Entwurf Raum für architektonische Experimente bot. Stücheli Architekten loteten dabei aus, wie dicht Villen gebaut werden können. Entstanden sind turmartige Villen, entlang einer Art Perlenkette dicht gestaffelt, durch nur 1,70 m schmale „Canyons“ voneinander getrennt, fünf Geschosse hoch mit Flächen zwischen 538 und 814 m². Die Gebäudekörper sind mit Muschelkalk verkleidet, abgeleitet aus dem an diesem Ort stets präsenten Fels und als Fortsetzung der markanten Formationen gedacht.
Ein tiefer Rahmen, der durch das Zurücksetzen der Fenster erzeugt wird, fasst den Blick in die Ferne. (Bild: Rory Gardiner)
Man betritt die Gebäude von hinten, also in oberen Geschossen, teilweise über einen privaten Eingangshof, und gelangt in den drei Meter hohen Wohnraum. Darunter befinden sich die Speise-, Schlaf-, Wellness- und sonstigen Räume, die allerdings weitgehend flexibel angeordnet und unterteilt werden können. Licht fällt in den Innenraum vor allem über die raumhoch verglaste Hauptfassade vom See her, die dadurch wie komplett geöffnet erscheint und so die Landschaft und die Witterung zu einem wichtigen Teil der Wohnatmosphäre macht. Großflächige, boden- und deckenbündige Fenster (air-lux) sollen eine grenzenlose Aussicht garantieren. Gerahmt wird der Blick jedoch in erster Linie durch das Gebäude selbst. Da hier oben das Wetter auch einmal etwas schroffer sein kann (Schlagregen, Wind, etc.), sind die Fenster mit einem luftunterstüzten Dichtsystem ausgestattet: Eine umflaufende Ringdichtung wird beim Schließen über einen Drucktastimplus aufgeblasen und an das Schiebeprofil angepresst, sodass der Spalt zwischen Fenster- und Schiebeelement lückenlos geschlossen ist. Beim Öffnen wird die Dichtung über den Drucktastimpuls wieder entleert und zieht sich zurück.
Die Fassaden sind mit Muschelkalk verkleidet und wollen sich so in die Materialität der Felswand einordnen. (Bild: Rory Gardiner)
Den Villen liegen drei unterschiedliche Typen zugrunde, jeweils mit unterschiedlichen Größen, Grundrissen und auch Vorzügen. Sämtliche Villen sind außerdem über einen unterirdischen Gang direkt mit der Hotelinfrastruktur verbunden, verfügen über einen separaten Zugang für Hausangstellte, ein eigenes Wellnessgeschoss mit Schwimmbecken und können sogar miteinander gekoppelt werden. Der Ausbau soll nun nach den Wünschen der zukünftigen Bewohner erfolgen. Stücheli Architekten haben hier auf dem Bürgenstock ein Gebäude-Ensemble geschaffen, das mit der Atmosphäre der umgebenden Gebirgslandschaft, dem wunderbaren Ausblick von hoch über dem Vierwaltstättersee und natürlich mit dem Thema Luxus mühelos umgeht. Wer sich hier freilich eine der Villen leisten möchte, wird über die nötigen finanziellen Mittel verfügen müssen. Allen anderen ist die Aussicht vom Resort darüber aus empfohlen.
Die einzelnen Villentürme sind durch einen lediglich 1,70 m breiten Spalt („Canyon“) voneinander getrennt. (Bild: Rory Gardiner)
In den Wohnungen erhält man einen außergewöhnlichen Blick über den Vierwaldstättersee. (Bild: Rory Gardiner)
Lageplan (Quelle: Stücheli Architekten)
Grundriss 5. Obergeschoss (Quelle: Stücheli Architekten)
Grundriss 4. Obergeschoss (Quelle: Stücheli Architekten)
Querschnitt (Quelle: Stücheli Architekten)
Detail Fensterfassade (Quelle: air-lux)
Beim Schließen der Fenster wird die Dichtung aufgeblasen und somit angepresst, beim Öffnen wir sie entleert und zieht sich wieder zurück. (Bild: air-lux)
Die großformativen Fenster (hier noch im Rohbau) bieten eine nahezu ungehinderte Aussicht. (Bild: Daniel Ammann / air-lux)
Durch die Gestaltung der Fassade entsteht vor den Fenstern eine Art Balkon-Bereich. (Bild: Daniel Ammann / air-lux)
Die „Lakeview Residence-Villas“ sind seit November 2017 fertiggestellt und werden nun nach den Wünschen der zukünftigen Bewohner ausgebaut. (Bild: Rory Gardiner)
Projekt
Lakeview Residence-Villas im Bürgenstock Resort Lake Lucerne
Obbürgen, CH

Architektur
Stücheli Architekten
Zürich, CH

Bauherr
QDHP Swiss Management AG
Zug, CH

Hersteller
Air-Lux Technik AG
Engelburg, CH

Kompetenz
rahmenlose Schiebeflügel mit luftunterstütztem Dichtsystem air-lux

Bauingenieur
BG Ingenieure und Berater
Baar, CH

Geologe
Keller + Lorenz
Luzern, CH

Ingenieur Versickerung
Basler & Hofmann
Malters, CH

Fachkoordinator HLKK
Troxler & Partner
Luzern, CH

Elektroingenieur
Troxler & Partner
Luzern, CH

Bauphysik
Zeugin Bauberatungen AG
Münsingen, CH

Fassadenplaner
Reba Fassadentechnik
Chur, CH

Bauleitung/Kostenplanung
Schärli Architekten
Luzern, CH

Geschossfläche
8000 m²

Wettbewerb
2013

Fertigstellung
2017 (Rohbau und Fassade)

Fotografie
Rory Gardiner, London
Daniel Ammann / air-lux
Projektvorschläge
Sie haben interessante Produkte und innovative Lösungen im konkreten Projekt oder möchten diesen Beitrag kommentieren? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Die Rubrik «Praxis» ent­hält aus­schließ­lich redak­tio­nell er­stellte Bei­träge, die aus­drück­lich nicht von der Indus­trie oder anderen Unter­nehmen finan­ziert werden. Ziel ist die un­ab­hängige Be­richt­er­stat­tung über gute Lösungen am kon­kreten Pro­jekt. Wir danken allen, die uns dabei unter­stützen.

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Marià Castelló arquitectes

Estudio de Arquitectura + vivienda mínima en Formentera

Andere Artikel in dieser Kategorie

Prototyp Nachhaltigkeit
vor einem Tag
Multipliziert
vor einer Woche
Schimmernde Glaswolke
vor 2 Wochen
Erhabener Seeblick
vor 4 Wochen
Aus der Natur
vor einem Monat