Variowohnungen – der Leitfaden

Manuel Pestalozzi
14. September 2021
Coverfoto: © Sigurd Steinprinz/ACMS Architekten

Der Begriff „Variowohnung“ erhält einen offiziellen Anstrich. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) hat einen Handlungsleitfaden für flexible Wohnstätten herausgegeben.

Variowohnungen richten sich primär an jene jungen Menschen, die zum Studieren oder für eine Ausbildung in die Stadt kommen und Mühe haben, ein erschwingliches WG-Zimmer oder eine kleine Wohnung zu finden. Die Nachfrage nach günstigen Wohnungen in Ballungsräumen und vielen Universitätsstädten ist nach wie vor größer als das Angebot.

Im Jahr 2015 starteten das Bundesbauministerium und das BBSR deshalb die Modellvorhaben Variowohnungen. Ziel war es, Brücken zwischen innovativen Wohnkonzepten, unternehmerischem Handeln und sozialem Engagement beim zukunftsfähigen Wohnen zu schlagen. Im Fokus standen Wohnkonzepte, die individuelle mit gemeinschaftlichen Wohnformen kombinieren, die ökologisch nachhaltig und zugleich bezahlbar sind. Dies bedingt Wohngrundrisse, die so anpassbar sind, dass sie sich später auch für andere Nutzergruppen eignen – etwa Seniorinnen und Senioren oder Familien. 

18 Pilotprojekte wurden gefördert und beforscht – darunter die Wohnanlage für Studierende des Hochschul-Sozialwerks Wuppertal an der Max-Horkheimer-Straße und die Wohnanlage des Studierendenwerks AKAFÖ an der Laerheidestraße in Bochum. Beide Projekte wurden vom Bund Deutscher Architekten (BDA) als „vorbildliche Bauten“ mit Architekturpreisen ausgezeichnet.

Das Büro sol·id·ar planungswerkstatt und die Professorinnen Uta Pottgieser (Hochschule Ostwestfalen- Lippe) und Susanne Rexroth (HTW Berlin) begleiteten die Bauvorhaben fachwissenschaftlich gemeinsam mit dem BBSR. Sie nahmen dabei verschiedene Bereiche unter die Lupe, wie die Anpassbarkeit der Grundrisse, Bautechnik, Bauprozesse, Bezahlbarkeit und Bauqualität. Die Erkenntnisse aus diesen Untersuchungen sind zum Handlungsleitfaden aufbereitet worden. Dieser vermittelt kurz und übersichtlich die Anforderungen an Variowohnungen, Trends und Lösungsansätze sowie die Modellvorhaben im Vergleich. Der Leitfaden lässt sich kostenfrei herunterladen.

Jedes modellhafte Projekt wird mit Vergleichsdaten und Plänen vorgestellt. (Projektfoto: © Sigurd Steinprinz/ACMS Architekten GmbH)

Andere Artikel in dieser Kategorie