Totale Überarbeitung des Serpentine Pavilion

Juho Nyberg
18. März 2015
Starten nochmal schnell durch: SelgasCano. (Bild: Architekten)

Für den 25. Juni ist die Eröffnung des diesjährigen Serpentine Pavilion angesetzt. Genug Zeit, um den Entwurf nochmal über den Haufen zu werfen, sagten sich die Architekten.

Wie im Dezember 2014 an dieser Stelle gemeldet, sollten erste Entwürfe des Spanischen Architekturbüros im Februar präsentiert werden. Nun, der Monat ist schon vorbei und uns ereilt die Meldung, dass SelgasCano sich entschieden hätten, ihren bisherigen Entwurf zu kippen, um nochmals from scratch anzufangen.

Gemäß dem Icon Magazine sollen sich ihre Pläne, den Pavilion aus einem einzigen Material herzustellen, als nicht umsetzbar herausgestellt haben. Das Magazin zitiert Selgas mit der Aussage «We realised that we weren’t making a piece of art – it’s architecture that obeys a programme».  Ob diese Aussage als Zuwendung an einen pragmatischen Entwurf zu lesen ist, offenbaren vielleicht erste Projektskizzen – oder ein Besuch in London in diesem Sommer. jn

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie