Neue Stadtmitte für Unterschleißheim

Manuel Pestalozzi
10. Dezember 2019
Von der S-Bahnstation bei der Le-Crès-Brücke verläuft eine Promenade entlang dem Westrand des Areals. (Visualisierung: Steidle Architekten)

Das Münchner Büro Steidle Architekten hat den Wettbewerb für die neue Unterschleißheimer Stadtmitte gewonnen. Der Entwurf besteht aus Stadtbausteinen und urbanen Zwischenräumen.

Das 2,3 Hektar große Wettbewerbsgebiet, nördlich von der Le-Crès-Brücke des Münchner Rings gelegen, bildet zusammen mit dem Rathaus, dem Bürgerhaus, der Bibliothek und dem angrenzenden Ärzte- Wohn- und Geschäftshaus das Zentrum von Unterschleißheim. Ziel des Wettbewerbs war die Entwicklung einer attraktiven städtebaulichen Einheit um den neu gestalteten Rathausplatz herum.

Der siegreiche Entwurf von Steidle Architekten greift die bereits vorhandene Raumbildung am Stadtplatz auf und modifiziert sie mithilfe einer Neubebauung. Die räumliche Erweiterung des öffentlichen Stadtraumes hin zur S-Bahnhaltestelle am westlichen Rand des Areals löst die bisherige, stark introvertiert ausgebildete Platzsituation auf und soll zu einer vom Bahnhof ausgehenden Raumfolge führen: Bahnhofsplatz mit Hotel und Einzelhandel – „Passage“ mit Geschäften – Rathausplatz. Noch im Dezember will der Stadtrat entscheiden, ob dieser Entwurf umgesetzt und im Bebauungsplanverfahren weiterentwickelt wird.

Der Rathausplatz wird neu an einer West-Ost-Passage liegen. (Plan: Steidle Architekten)

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Moneo Brock

Parish Church in Pueblo Serena

Andere Artikel in dieser Kategorie