Nachhaltigkeitspreisträgerin Alnatura

Manuel Pestalozzi
26. November 2019
Glas und Lehm prägen die neue Arbeitswelt in Darmstadt. (Foto: Alnatura)

Die Alnatura Arbeitswelt im südhessischen Darmstadt hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur 2020 gewonnen. Das Projekt vom Stuttgarter Architekturbüro haascookzemmrich konnte die starke Konkurrenz schlagen. 

Der Unternehmenssitz des Bio-Händlers Alnatura überzeugte die Jury insbesondere „durch eine außerordentliche ganzheitliche Qualität, die zukunftsweisend ist und die Möglichkeiten einer nachhaltigen Bauweise umfassend auslotet.“ Das Gebäude biete „den Mitarbeitern eine außergewöhnlich helle, anregende Arbeitsumgebung, die Kommunikation fördert und Räume für Kreativität schafft.“ Der Bau zeige „vorbildlich, was Architektur leisten kann: nachhaltige Corporate Architecture in Reinkultur.“ Wir stellten das Gebäude bei German Architects bereits als Bau der Woche vor

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Architektur zeichnet heraus­­ragende und beispielhafte architektonische Leistungen aus, deren Qualität sich über die Nachhaltigkeit hinaus insbesondere in einem hohen ästhetischen Anspruch sowie in innovativen Lösungsansätzen zeigt. Der Preis wurde in Partner­schaft mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. am 22. November 2019 in Düsseldorf vergeben und durch Caparol, den Bund Deutscher Architekten, die Bundesarchitekten­kammer sowie die Bundesstiftung Baukultur unterstützt. Zu den „Top 3“ des diesjährigen Deutschen Nachhaltigkeitspreises Architektur zählen neben der Siegerin das Holzhaus Leipzig-Lindenau der Baugemeinschaft Z8 von ASUNA – Atelier für strategische und nachhaltige Architektur, Leipzig, und die Bücherei Kressborn am Bodensee von Steimle Architekten GmbH, Stuttgart. 
 

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

ADEPT

Cortex Park

Andere Artikel in dieser Kategorie