Museum für Neustadt in Sachsen

Manuel Pestalozzi
24. Februar 2020
Visualisierung: motorplan

Mit dem Wunsch, das bestehende Stadtmuseum und die Touristinformation neu am Marktplatz einzuordnen und damit das Zentrum der Stadt weiter zu beleben, veranstaltete Neustadt in Sachsen einen nichtöffentlichen Realisierungswettbewerb nach RPW 2013. Es gewann ein Büro aus Weimar.

Auf Neustadts annähernd quadratischem Marktplatz steht als Solitär das um 1700 erbaute Rathaus. Das Stadtmuseum, bisher in der Malzgasse untergebracht, soll in ein bestehendes Eckhaus bei der Einmündung der Bahnhofstraße in den Platz umziehen. Der historische Bau besitzt ein imposantes Schrägdach, das sich zum Platz hin durch eine auffällige Abfolge von drei übereinander liegenden Trapezgauben auszeichnet. 

Gewinner des Wettbewerbsverfahrens sind motorplan Architekten BDA aus Weimar. Das Projekt orientiert sich am Bestand und interpretiert diesen neu. So wird die Dachlandschaft stark ausgebaut, das Erdgeschoss soll neu einen Laubengang umfassen. Die Ausstellung der Wettbewerbsprojekte im Erdgeschoss des Schlosses Langburkersdorf, Dammstraße 2, dauert noch bis am 7. März 2020, und ist jeweils dienstags, donnerstags und samstags, in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr zu besuchen.

Visualisierung: motorplan

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Doris Haidvogl

Innenhof NÖ Versicherung

Andere Artikel in dieser Kategorie