Mockup im Park von Schloss Bellevue

Manuel Pestalozzi
21. Mai 2024
Die beiden »Woodscraper«-Wohntürme werden in Wolfsburg-Hellwinkel errichtet. (Visualisierung Partner und Partner)

Ein Team, bestehend aus dem Berliner Architekturbüro Partner und Partner, der GLS Bank und der Unternehmensgruppe Krebs will mit dem »Woodscraper«-Konzept eine »Benchmark für das Wohnen der Zukunft« entwickeln. Im Zentrum stehen der Werkstoff Holz, seine Hochhaustauglichkeit sowie die Um- und Rückbaubarkeit der Struktur. Geplant sind zwei 12-geschossige Holzhybridhochhäuser mit 106 Wohneinheiten in Wolfsburgs neuem Quartier Hellwinkel. Fördermittelgeberin ist die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU). Hauptmerkmale des Projekts sind vorgefertigte Massivholzelemente und eine regenerative Energieversorgung. Der Bau soll noch in der ersten Jahreshälfte 2024 starten.

Das Mockup entstand in Zusammenarbeit mit dem Natural Building Lab (NBL) der TU Berlin. (Foto: Partner und Partner)

Zur »Woche der Umwelt« wurde ein 1:1-Mockup einer »Woodscraper«-Gebäudeecke angekündigt, das im Park von Schloss Bellevue in Berlin aufgestellt wird und sich dort am 4. und 5. Juni 2024 begutachten lässt (Anmeldung erforderlich, siehe Link oben). Das gezeigte Mockup ist Teil eines Forschungsprojekts zur Um- und Rückbaubarkeit der beiden Hochhäuser. Ziel ist, in der Baubranche ein Umdenken hin zu zirkulären Lösungen zu befördern. Dafür wird untersucht, wie sich die Holzverbindungen zerstörungsfrei demontieren lassen, um Baumaterialien möglichst wiederverwenden oder sortenrein in den Stoffkreislauf zurückführen zu können. Das Mockup wurde in Zusammenarbeit mit dem Natural Building Lab (NBL) der TU Berlin gebaut. Im Rahmen der »Woche der Umwelt« sind auch Fachforen geplant. An einem von ihnen diskutiert Jörg Finkbeiner, einer der beiden Geschäftsführer von Partner und Partner Architekten, unter anderem mit Klara Geywitz, SPD/Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, über Strategien für eine nachhaltige Bauwende.

Mit dem Mockup soll die Rückbaubarkeit und die Wiederverwendbarkeit der »Woodscraper«-Elemente geprüft werden. (Foto: Partner und Partner)

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

ppp architekten + stadtplaner

Neubau Amtsscheune Zarrentin

Andere Artikel in dieser Kategorie