Kenneth Frampton geehrt

John Hill, Elias Baumgarten
17. September 2019
Foto: Alex Fradkin

Der britische Architekt, Kritiker und Architekturhistoriker Kenneth Frampton erhält die Soane Medal. Der langjährige Professor der Columbia University wird damit vom Londoner Sir John Soane’s Museum für seine Verdienste um unsere Disziplin ausgezeichnet.

Kommendes Jahr wird Kenneth Frampton neunzig. Seit mehr als fünf Dekaden ist der Professor der Columbia University einer der einflussreichsten Kritiker und Architekturhistoriker überhaupt. Weltweit bekannt und geschätzt ist er beispielsweise für sein Buch «Modern Architecture: A Critical History», das 1980 erschien und seither bereits dreimal in überarbeiteter Fassung neu aufgelegt wurde. Auch seine Publikation «The Anti-Aesthetic: Essays on Postmodern Culture» (1983) sicherte ihm große Beachtung in der internationalen Architekturszene. Gewiss auch beispielhaft zu erwähnen ist sein Text «Studies in Tectonic Culture: The Poetics of Construction in Nineteenth and Twentieth Century Architecture» aus dem Jahr 1995. 

Nun erhält Frampton für sein Lebenswerk die Soane Medal verliehen. Vor ihm ging der Preis, der heuer seit 2017 zum dritten Mal verliehen wird, an den Spanier Rafael Moneo sowie an Denise Scott Brown. Anlässlich der Auszeichnung wird Frampton am 11. November dieses Jahres eine Vorlesung vor großem Publikum im LSE Sheikh Zayed Theatre in London halten.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie