Grundsteinlegung im Ostend

Manuel Pestalozzi
3. Februar 2020
Visualisierung: B&L Gruppe/Panop

Ende Januar wurde in Frankfurts Ostend, einen Steinwurf von der Europäischen Zentralbank entfernt, der Grundstein für das Scandic Business-Hotel von Hadi Teherani gelegt. Es ist Teil eines größeren Ensembles.

Das Business-Hotel gehobenen Standards mit 505 Zimmern ist Teil des „Hafenpark Quartiers“, das die B&L Gruppe in Frankfurts Trendviertel Ostend realisiert. Das Vorhaben beruht auf einem Masterplan von AS+P, Albert Speer + Partner, Frankfurt, neben Hadi Teherani Architects, Hamburg, sind auch prasch buken partner architekten, Hamburg, und Barkow Leibinger Gesellschaft von Architekten, Berlin, mit von der Partie. 

Das Hotel steht im Baufeld Süd und eröffnet den zweiten Bauabschnitt des „Hafenpark Quartiers“. Es ist Teil eines von Hadi Teherani Architects entworfenen Ensembles, das auch Wohnhäuser mit etwa 290 Wohnungen umfasst. Im Zentrum des Entwurfes, der als Sieger aus dem Einladungswettbewerb hervorging, stehen zwei markante Wohntürme in der ersten Reihe des Quartiers. Die Formgebung ist aus den sich bietenden Blickbeziehungen und optimalen Belichtungsverhältnissen entwickelt worden, lässt sich auf der Website des Architekturbüros nachlesen. 

Das Geviert mit dem Hotel umfasst auch zwei Wohntürme. (Plan: B&L Gruppe)

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Dr. Lüchinger+Meyer Bauingenieure AG

Ballet Mécanique – Mehrfamilienhaus Lindenstrasse 21

Andere Artikel in dieser Kategorie