Führungsposition vakant am Bauhaus

Manuel Pestalozzi
16. Dezember 2020
Foto: Thomas Meyer / OSTKREUZ © Stiftung Bauhaus Dessau

Die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger für Bauhaus-Direktorin Claudia Perren gestaltet sich schwierig. Die Stiftung Bauhaus Dessau hat das Besetzungsverfahren zunächst erfolglos beendet. Bald wird die Stelle neu ausgeschrieben.

Im Sommer 2020 nahm Claudia Perren Abschied von Dessau. Sie ist jetzt Direktorin der Hochschule für Gestaltung und Kunst der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Die Suche nach einer neuen Leitung ist schwieriger als erwartet. Die Stiftung Bauhaus Dessau führte ein Besetzungsverfahren durch – und nachdem alle Bewerbungsunterlagen geprüft und Gespräche mit den besten Kandidat*innen geführt wurden, gelangten die vom Stiftungsrat eingesetzte Auswahlkommission und der Stiftungsrat zu der Entscheidung, das laufende Verfahren abzubrechen. Keine Bewerbung habe die Anforderungen vollständig erfüllt, heißt es in einer Pressemeldung.

Selbstkritisch fügt die Stiftung an, die Anforderungen an die ausgeschriebene Stelle seien im Ausschreibungstext rückblickend nicht gänzlich zutreffend erfasst worden. Die Position soll nun unmittelbar zu Beginn des neuen Jahres neu ausgeschrieben und zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden. Bis zur Neubesetzung bleibt Regina Bittner Vorstand und Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau. 

Andere Artikel in dieser Kategorie