Dänen in Neuperlach

Manuel Pestalozzi
25. Februar 2020
Foto: Klaus Leidorf

Das Büro ADEPT aus Kopenhagen meldet, dass es den Wettbewerb für die Erneuerung von Münchens Quartier Neuperlach für sich entscheiden konnte. Es will sich mit dänischem Elan an die Sache machen.

Neuperlach gehört zu den größten Quartierentwicklungen aus den 1960er und 1970er-Jahren in Deutschland. Geplant waren einst mehr als 80'000 Wohneinheiten, der Masterplan wurde aber nie vollkommen umgesetzt, was sich im Quartier unangenehm bemerkbar macht.

Die Weiterentwicklung Neuperlachs spielt sich auf diversen Ebenen ab, sie umfasst einen neuen strategischen Masterplan für die Sanierung der Wohnkomplexe und ein Konzept für die Mitwirkung der Bewohnerinnen und Bewohner. Alles wird vielleicht ein bisschen dänischer, auf jeden Fall sieht das Büro seine Herkunft als ein klares Plus: „Als Team aus Dänemark können wir unseren Beitrag mit einem typisch nordischen Idealismus leisten, das heißt mit einer direkteren Herangehensweise als es in Deutschland üblich sein mag“, sagt Martin Krogh, ein Partner bei ADEPT. 

Plan: ADEPT

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

pedevilla architekten

Hotel Bühelwirt

Andere Artikel in dieser Kategorie