Bayerischer Landschaftsarchitektur-Preis

Ausgelobt

Katinka Corts
10. Februar 2020
Grafik: Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) Landesgruppe Bayern

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) Landesgruppe Bayern hat den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis ausgelobt. Einreichungen sind noch bis zum 28. Februar möglich.

Diskussionen zur Stadtentwicklung und zur Grünen Infrastruktur sowie die Suche nach neuen, "grünen" Lösungswegen schafft neuartige Kooperationen zwischen einzelnen Kommunen. Projekte und Planungen, die nachhaltige Außen- und Landschaftsräume von hoher Qualität schaffen, sollen mit dem Preis ausgezeichnet werden. Der bdla Bayern lädt dabei ausdrücklich auch die junge Generation von Planern zu einer Teilnahme am Wettbewerb ein.

Nach der Auswahl einiger Projekte in der ersten Preisgerichtssitzung werden selbige zusätzlich zu den eingereichten Informationen vor Ort begutachtet. In einer zweiten Preisgerichtssitzung werden auf Grundlage der eingereichten und vor Ort gesammelten Informationen von der Jury – Prof. Maria Auböck, Martin Rein-Cano, Christine Degenhart, Prof. Dr.-Ing. Swantje Duthweiler, Chris van Gent, Prof. Dr.-Ing. Ilke Marschall, Nicole M. Meier, Andreas Rockinger – drei Nominierungen für jede der sieben Kategorien festgelegt. 

Die schlussendliche Wahl obliegt den Mitgliedern des bdla Bayern (ausgenommen Jurymitglieder und Vorstandsmitglieder des bdla Landesverband Bayern) in der zweiten Stufe. Über ein Online-Voting wird für jede Kategorie ein Preisträger bestimmt. Das Mitglieder-Voting beginnt am 01.07.2020 und endet am 15.08.2020.

Die Ehrung erfolgt im Rahmen einer Festveranstaltung am 23. Oktober 2020 in München. Direkt im Anschluss werden die Preisträger auf der Wettbewerbsseite bekanntgegeben.

Vorgestelltes Projekt

THOMAS STADLER ARCHITEKTEN

Büro- und Geschäftshaus Rathausstraße

Andere Artikel in dieser Kategorie