Gemeinsamkeit und Offenheit

Kastner Pichler Architekten
13. Februar 2019
Gemeindehaus Witzhelden

Kastner Pichler Architekten mit stern landschaften gewinnen den Wettbewerb um den Neubau des Gemeindehauses in Witzhelden. Konstantin Pichler-ter Horst und Jochem Kastner stellen sich unseren Fragen zum Wettbewerb.

Die Evangelische Kirchengemeinde Witzhelden hat sich für die Planung eines neuen Gemeindehauses entschieden. Welche Ausgangssituation haben Sie vorgefunden?

Als wir das erste Mal an dem zukünftigen Bauplatz ankamen, waren wir erstaunt, wie viele offenbar original erhaltene Gebäude im Bergischen Baustil sich im Umfeld der barocken Kirche versammelten. Es war erstaunlich homogen - ein gut erhaltenes und deshalb auch denkmalgeschütztes Umfeld. Den Mittelpunkt des kleinen Ortes bildet die evangelische Bauernbarock-Kirche, die im Volksmund „Der Alte vom Berge“ genannt wird. Auch das jetzige unter Denkmalschutz stehende Pfarrhaus ist ein noch erhaltenes Fachwerkhaus. Es liegt in direkter Nachbarschaft zur Kirche. Der typisch „bergische Dreiklang“ aus Schwarz-Weiß-Grün ist hier allgegenwärtig. Ebenfalls typisch für das bergische Land ist die Betonung von Kirchen und anderen wichtigen Gebäuden durch einen ortstypischen Naturstein – in diesem Fall ist es Grauwacke.

Lageplan
Wie organisieren Sie das Gemeindehaus Witzhelden?

Dass das neue Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde Witzhelden, gemeinsam mit dem Kirchengebäude und dem Pfarrhaus, ein neues Ensemble schaffen sollte, war von Anfang an unser Ziel.

Mit seiner Höhenentwicklung und genauen Lage überlässt das Gemeindehaus der Kirche den Vorrang. Es ist sehr naheliegend, die Topografie auf dem Baufeld auszunutzen. So konnten wir unterschiedlich nutzbare Freiräume schaffen. Der Saal liegt jetzt mit seinen andienenden Räumen repräsentativ auf dem etwas angehobenen neuen Platz auf dem Straßenniveau, die Jugend und Verwaltung am Garten darunter.

Die Kirche wird mit dem neuen Platz und dem neuen Gemeindezentrum über die Materialwahl Grauwacke, aus dem der Platz und das neue Gemeindezentrum gebaut werden, zu einem, für jeden erkennbaren, Ganzen verbunden. 

Grundriss Erdgeschoss
Welches architektonische Thema war Ihnen besonders wichtig?

Die Kirche will sich öffnen. Daher machten wir genau diesen Wunsch zu unserem architektonischen Ziel. Daraus ist ein Bild von Gemeinsamkeit und Offenheit entstanden.

Gibt es schon einen geplanten Fertigstellungstermin?

Es wird kurzfristig mit der Planung begonnen, einen Fertigstellungstermin gibt es noch nicht.

Modell
Neubau Gemeindehaus Witzhelden
Einladungswettbewerb
 
Auslober/Bauherr: Evangelische Kirchengemeinde Witzhelden, Leichlingen
Betreuer: Volker Langenbach Architektur + Projektsteuerung, Köln 
 
Jury
Prof. Ulrich Königs, Vors. | Prof. Johannes Schilling | Prof. Burkhard Wegener | Ilka Gebauer | Michaela Böllstorf
 
1. Preis
Architekt: Kastner Pichler Architekten, Köln
Landschaftsarchitekt: stern landschaften, Köln, Seeheim-Jugenheim
 
2. Preis
Architekt: Bonfanti Architekten, Wiehl-Weiershagen
Landschaftsarchitekt: foundation 5+ architekten landschaftsarchitekten, Kassel
 
3. Preis
Architekt: Architekturbüro Rosiny, Bergisch Gladbach
Landschaftsarchitekt: Calles ° De Brabant Landschaftsarchitekten GbR, Köln 

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Love Architecture

朱合院

Andere Artikel in dieser Kategorie