Mit Locher und Papier zum Minibuch

Gegen die Langeweile im Büroalltag

Katinka Corts
14. Oktober 2015
Ein Locher, viel Papier: Schon kann es losgehen (Bild: videostill)

Scott Blake hat schon allerhand Flipbooks erdacht, darunter nebst fotografischen Arbeiten auch grafische mit aus Barcodes gefügten Gesichtern. Wem das zu kompliziert ist, kann sich ja mal – sozusagen als Erstlingswerk – am flipbook «Der springende Punkt» versuchen. Gutes Gelingen! Wir würden uns natürlich freuen, wenn Sie uns nach getaner Arbeit noch ein Bild von Ihrem Werk schicken. 

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie