Gemeindehaus St. Clemens

Klare Kante

baurmann.dürr architekten
29. August 2018
Bild: Swen Carlin
Das Büro baurmann.dürr architekten aus Karlsruhe hat kürzlich das Gemeindehaus St. Clemens in Weissach fertiggestellt. Henning Baurmann beantwortet unsere Fragen zum Projekt.
Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?
Der Entwurf für das neue Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde in Weissach thematisiert die Beziehung zwischen Haus und Kirche. Durch den orthogonal in den Hang gestellten Baukörper und die Terrassierung des Hanges entsteht ein Kirchplatz, über den beide Gebäude erschlossen und präzise adressiert werden. Zugleich wird das Haus zur deutlich sichtbaren Adresse der Kirchengemeinde im Ort.
Bild: Swen Carlin
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?
Das neue Haus für die Kirchengemeinde bemüht die tradierten Metaphern der „Gemeinschaft unter einem großen Dach“, ohne dörflicher Gemütlichkeit zu verfallen. Gefragt war ein moderner, schnörkelloser Bau mit Bezug zum Ort.
Bild: Swen Carlin
Wie reagiert der Entwurf auf den Ort?
Das neue Gemeindehaus steht am Ortsrand, unweit des Bahnhofs. Maßgebliche Bezüge sind neben der Kirche die Streuobstwiesen und die Topographie. Als Ensemble formulieren Kirche und Gemeindehaus eine erhaben liegende Platzfläche als Angebot an alle Bürger.
Bild: Swen Carlin
Wie hat sich das Projekt vom ersten Entwurf bis zum vollendeten Bauwerk verändert?
Der Wettbewerbsentwurf sah noch eine Pfarrwohnung im Dachgeschoss vor, die im weiteren Verlauf der Planungen zugunsten von Veranstaltungsäumen und einem größeren Saalvolumen aufgegeben wurde. Die Kubatur des Gebäudes hat sich nur unwesentlich verändert, wie ein Vergleich der Visualisierungen aus dem Wettbewerb mit den Fotos zeigt.
Bild: Swen Carlin
Beeinflussten aktuelle energetische, konstruktive oder gestalterische Tendenzen das Projekt?
Wir haben großen Wert auf eine nachhaltige Bauausführung gelegt. Das Gebäude ist komplett aus Wärmedämmziegel gemauert, einschl. Deckenrandschalen und Vormauerungen der Betonbauteile, um einen massiven, mineralischen Putzgrund zu erhalten.
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss
Schnitt
Gemeindehaus St. Clemens, Weissach
2017

Grabenstraße 6
​71287 Weissach

Auftragsart
Mehrfachbeauftragung (2012), 1.Preis

Bauherrschaft
Kath. Kirchengemeinde St. Clemens Maria Hofbauer, Weissach,
vertreten durch Bischöfliches Bauamt Rottenburg, Hr. Schwieren

Architektur
baurmann.dürr architekten, Karlsruhe
Verantw. Partner: Prof. Henning Baurmann
Mitarbeit und Bauleitung: Tamara Nitschke, Jo Hakenjos

Fachplaner
Landschaftsarchitektur: Helleckes Landschaftsarchitektur, Karlsruhe
Elektro- und Lichtplanung: lighting architects, Karlsruhe
Haustechnik, Energiekonzept, Brandschutz: Zeeh, Schreyer + Partner, Ludwigsburg

Ausführende Firmen
Bauunternehmen Fa. Ross, Pforzheim
Dach- und Metallbau Fa. T+H Ackermann, Nürtingen
Zimmer- und Holzbau Fa. Lautenschlager, Weissach
Putz und Maler Fa. Heller, Weil der Stadt
Fensterbau Fa. Trüb, Karlsruhe
Estrichbau Fa. Osterland, Stuttgart
Parkettboden Fa. Kablan, Bretten
Schlosser Fa. Heck, Gerlingen
Schreiner Fa. Amolsch, Karlsruhe
Fliesen Fa. Spieß, Straubenhardt
Brandschutz Fa. BST, Filderstadt
Elektro Fa. WS Schmitt, Stutensee
Sanitär Heizung Fa. Möhrlin, Besigheim

Hersteller
Mauerwerk: Fa. Juwö Poroton
Dachmetalle: Fa. Prefa
Dachabdichtung: Fa. Bauder
Aufzugbau: Fa. Kone
Sanitär-Trennwände: Fa. Isalith
Natursteinboden: Fa. Juma
Sprechanlage: Fa. Siedle

Bruttogeschossfläche
433 m²

Gebäudevolumen
1.669 m³

Gesamtkosten
1.500.000 €

Auszeichnung
Beispielhaftes Bauen, AK Baden-Württemberg

Fotos
Swen Carlin, Heidelberg

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Hariri Pontarini Architects

Bahá'í Temple for South America

Andere Artikel in dieser Kategorie

In neuem Gewand
vor 5 Tagen
Leicht und schwer
vor 3 Wochen
Abschnittsweise
vor einem Monat
Gestapelte Nutzung
vor einem Monat