Büro- und Ausstellungsgebäude Greiner, Pleidelsheim

Bekenntnis zum Ort

Katinka Corts
14. Juni 2017
Von der Hauptstraßenkreuzung aus zum Schaufenster (Bild: Brigida González)

Das neue Büro- und Ausstellungsgebäude der Firma Greiner in Pleidelsheim ist fertiggestellt. Norman Binder von fmb architekten beantwortet vier Fragen zum Projekt.

Projekt: Büro- und Ausstellungsgebäude Greiner | Architektur: fmb architekten – Norman Binder, Andreas-Thomas Mayer, Stuttgart | Bauherr: Greiner OHG | vollständige Bautafel siehe unten

Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?
Der Standort ist geprägt durch unterschiedlichste Bauformen, durchmischt mit Gewerbe, Industrie und Wohnungsbau – ein typisches Mischgebiet. Der Neubau muss dort der Identität des Unternehmens Rechnung tragen und gleichzeitig auf diesen Kontext reagieren.

Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?
Das in Pleidelsheim 1922 gegründete Familienunternehmen Greiner ist bekannt für hochwertige Stühle, Sitze und Liegen und agiert global als Eigenmarke und als Zulieferer. Der alte Verwaltungsbau mit beengtem Kundencenter spiegelte diese Entwicklung schon länger nicht mehr wider. Für die neue Firmenzentrale haben wir eine klare, reduzierte Formensprache gewählt, die sich an der zeitlos Klassischen-Moderne orientiert. Die äußere Gebäudehülle des Neubaus ist in Sichtbeton ausgeführt, der den Baukörper bescheiden aber dennoch eigenständig im kleinstädtischen Kontext erscheinen lässt.

Rückfassade mit funktionaler Anbindung an die best. Produktionshallen (Bild: Brigida González)

Wie reagiert der Entwurf auf den Ort?
Die ausgenommene Dachterrasse reduziert das Volumen an der Kreuzung zur Hauptstraße, sodass die Baumasse sensibel auf die Körnung der Nachbarschaft reagiert. Hier öffnet sich im Erdgeschoss die Ausstellungsfläche über Eck großzügig mit Schaufenstern zum Straßenraum und macht den Zweck des Gebäudes für jeden sichtbar. Nicht primär um Kunden zu gewinnen, sondern um den Stadtraum zu beleben. 

Foyer (Bild: Brigida González)

Welche speziellen Produkte oder Materialien haben zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?
Neben Sichtbeton und Cortenstahl fällt sicherlich der umgebende Pflasterstein auf: Der ortstypische Boden «verwebt» den Baukörper mit den angrenzenden Freiflächen und stärkt die Idee eines plastisch anmutenden und solitären Stadtbausteins.

Foyer mit Blick in Richtung Büros (Bild: Brigida González)
Highlightzone und Besprechung im Bereich Ausstellung im EG (Bild: Brigida González)
Dachterrasse im 2. OG (Bild: Brigida González)
Detail „Einbetonierte Glühbirnenfassungen mit Globe LED-Birne​ (Bild: Andreas-Thomas Mayer)
Schwarzplan
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss
Schnitt
Projekt
Büro- und Ausstellungsgebäude Greiner
Wettestraße 1
74385  Pleidelsheim

Auftragsart
Direktbeauftragung

Bauherr
Greiner OHG

Architektur
fmb architekten – Norman Binder, Andreas-Thomas Mayer, Stuttgart
Projekt- und Bauleitung: Norman Binder

Fachplaner
Tragwerksplanung: Bornscheuer, Drexler, Eisele, Stuttgart
Bauphysik: Bobran Ingenieure, Stuttgart
Gebäudetechnik HLS: Rentschler u. Riedesser, Filderstadt
Gebäudetechnik Elektro: Raible u. Partner, Ditzingen
Brandschutz: LW Konzept - Stuttgart / Halfkann Kirchner, Stuttgart
​Bauleitung: Martin Mattheus, Jochen Haage, Axel Ramge

Hersteller/Produkte
Fa. Wicona, Fenster- u. Fassadenprofile
Fa. Spreng, Wendeltreppe
Fa. Strähle, Trennwände
Fa. Jung, Schalterprogramm LS 990
Fa. LTS, Beleuchtung
Fa. Pandomo, Bodenbeschichtungen
Fa. FSB, Tür- und Fenstergriffe
Fa. Alape, Sanitärgegenstände
Fa. Dornbracht, Armaturen
Fa. Varier, Bürostühle

Energiestandard
EneV 2013

Bruttogrundfläche
1.890 m²

Gebäudevolumen
6.916 m³

Gesamtkosten
5.000.000 €

Auszeichnung
39. Architekturquartett
Tag der Architektur 2017

Fotos
Brigida González
​Andreas-Thomas Mayer 
Projektvorschläge
Sie haben interessante Produkte und innovative Lösungen im konkreten Projekt oder möchten diesen Beitrag kommentieren? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie