Fotografia © DGJ Architektur
Fotografia © Eicken und Mack Fotos
Fotografia © Eicken und Mack Fotos
Fotografia © Eicken und Mack Fotos
Fotografia © Eicken und Mack Fotos
Fotografia © Eicken und Mack Fotos

Minihaus - Minimum Impact House

 Torna enrere a la llista de projectes
Adreça
Walter-Kolb-Straße 22, Frankfurt am Main
Any
2008

Das Minimum Impact House wurde von einem Verbundforschungsprojekt begleitet mit Drexler Guinand Jauslin Architekten GmbH und Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen Prof. Manfred Hegger der TU Darmstadt. Gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU.

Das Minihaus ist ein Prototyp für innerstädtische Nachverdichtung. Statt einer Zersiedlung der Landschaft zur Schaffung von Wohnraums können Nischen und Restflächen in der Stadt genutzt werden. So wird die bestehende Infrastruktur besser ausgelastet und das sozio-kulturelle Gefüge der Stadt gestärkt.

Durch eine umfassende Ökobilanzierung wurde das Gebäude ganzheitlich optimiert. Dabei wurde sowohl die Herstellung (Holzbauweise, natürliche nachwachsende Ressourcen) als auch der Betrieb (Passivhaus-Standard, erneuerbare Energien) als auch Instandhaltung und Rückbau analysiert.

Makro-ökonomisch werden durch den geringen Landverbrauch und die Vermeidung von Investitionskosten in Straßen, Leitungen, öffentliche Gebäude vermieden. Bei dem Gebäude wurden durch geringe Betriebkosten und günstige Finanzierung (KFW40) die Lebenszykluskosten optimiert.

Projektzeitraum
04.08.2004 - 04.04.2008

Nutzung
Wohnen

Fläche
220 m²

Volumen
660 m³

Bausumme
280.000 EUR

Preis
Bundessieger Effizienzhaus (DENA und BMVBS), Anerkennung vorbildliche Bauten im Lande Hessen

Auftragsart
Direktauftrag

Mitarbeiterin
Eva Zellmann

Leistungsphasen
Bauantrag, Ausführungsplanung, Bauleitung

Altres projectes per DGJ Architektur

140 l'obelisque
Frankfurt am Main
Bar Conny Plank's Studio
Frankfurt am Main
BASF Tor 1
Ludwigshafen
Wohnhaus Am Waldeck
Offenbach
Passivhaussanierung
Bonn
Spiralhaus Pigniu
Pigniu/Panix, Switzerland