Effizientes Haus

Ursula Baus | 14.12.2011
Nasskalter Dezembertag: Am prominenten Probestandort steht das Effizienzhaus bis März Besuchern offen. (Bilder: Ursula Baus)
Nass, kalt, windig, grau: Auch an einem solchen Tag muss ein Haus einer vierköpfigen Familie ein behagliches Zuhause bieten. In den ersten drei Tagen nach Eröffnung des "Effizienzhauses Plus mit Elektromobilität" in der Berliner Fasanenstraße 87 (vor dem BBR) kamen rund 600 Neugierige, um sich in Sachen energieeffizienten Bauens schlau zu machen. Das Gebäude ist das Ergebnis eines offenen Hochschulwettbewerbs, den das BMVBS nach Erfahrungen mit dem Decathlon-Erfolgen der TU Darmstadt mit den Schwerpunkten Wohnen und Mobilität im Sommer 2010 auslobte. Diesen Wettbewerb konnte das ILEK der Uni Stuttgart mit dem Büro Werner Sobek für sich entscheiden – es ging um ein Haus für eine vierköpfige Familie (130 qm), die ein Jahr im Testbetrieb hier wohnen und entsprechende Fahrzeuge nutzen soll. Jetzt steht das kleine Haus elegant und schlicht, aber prominent vor dem BBR in der Berliner Fasanenstraße 87. Ausgerüstet mit einem "Energiekern", in dem auch alle wichtigen Installationen geführt sind, bietet das zweigeschossige Haus einen großzügigen Wohn-, Ess- und Kochraum im Erdgeschoss und zweckorientierte kleinere Zimmer sowie ein Bad im Obergeschoss. Das Haus ist in Einzelteile zu zerlegen und dann rezyklierbar, es ist mechanisch be- und entlüftet sowei mit üppiger Isolierung umgeben (von außen: vorgehängte 30 mm-Dünnschicht-PV-Module, 30 mm Alu-Aggraffenprofil auf 30 mm Vertikallatung befestigt, einer 20 mm dicken OSB_Platte mit Feuchtigkeitssperre, 360 mm Zellulosedämmung, 20 mm OSB-Platte, 60 mm Installationsebene mit Hanfdämmung und Dampfbremse sowie innen einer 12,5 mm dicken, gestrichenen GK_Beplankung). Wärmepumpe und Photovoltaik-Module an der Südwand und auf dem Dach erzeugen im Jahresmittel ausreichend Energie, um den kompletten Energiebedarf des Hauses und der Elektrofahrzeuge zu decken. Weitere Informationen zur Technik findet man auf der Website http://www.bmvbs.de/DE/EffizienzhausPlus/Projekt/effizienzhaus-plus-projekt_node.html.
Das Modellhaus steht als Solitär vor dem BBR und soll mit einer Art "Schaufenster" natürlich auch neugierig machen. Die Testfamilie, die hier ab März 2012 einzieht, wird sich vor Beobachtung durchaus schützen müssen – so möchte nicht jedermann leben, aber das ist die Krux jedes Modellhauses. Doch wohin soll es schließlich gehören? Ins Einfamilienhausgebiet am Ortsrand? Als Ferienhaus in reizvolle Landschaft? Wenn die Fahrzeuge vorm Haus stehen, wirkt es wie eine offene Garage mit Wohnannex mit einer befremdlichen Wirkung im öffentlichen Raum, im Verhältnis zwischen privat und öffentlich. Die Frage "Wie hältst Du's mit dem Kontext" wird in der Weiterentwicklung des Modells eine erhebliche Rolle spielen müssen. Besichtigen kann man das Haus von 11 bis 18 Uhr.