Prozess und Produkt: World-Architects auf der Expo Real ‘13

Thomas Geuder | 25.09.2013


Direkt in Anschluss an das Oktoberfest, genauer gesagt: vom 7. bis 9. Oktober findet in München zum 16. Mal die Messe Expo Real statt, der alljährliche Marktplatz für die Immobilienbranche, auf dem auch für Architekten allerlei Spannendes und Inspirierendes geboten sein wird. Verlässlicher Architekten-Partner vor Ort: World-Architects.com. Ein Besuch lohnt sich also.

Seit 1998 jährlich eine gute Gelegenheit, sich auf Ebene der Immobilienbranche auszutauschen: Die Expo Real in München. (Bild: Messe München GmbH)

Ein Architekt baut ein Haus für Mensch und Gesellschaft, ein Immobilienentwickler baut ein Haus für gute Geschäfte – soweit das Klischee. Die Wahrheit aber liegt wie so oft im Raum dazwischen: Die Immobilienbranche weiß natürlich, dass Architektur als Entwurfsleistung einen handfesten Wert liefert, und der Architekt hat erkannt, dass er vom Ideal allein nur bedingt leben kann. Insgeheim ahnen also beide längst, dass es in weiten Teilen miteinander sehr gut geht. Objektiv betrachtet ist das gut so, denn ganz am Ende der Wertschöpfungskette steht der Wohnungskäufer oder Mieter, dem es (streng genommen) nicht unbedingt wichtig ist, wie das Gebäude entstanden ist, in dem er wohnen will – funktionieren soll es, und auch schön sein! An diesem Punkt sind sich alle Parteien (hoffentlich) einig.

Umso bedeutsamer sind deshalb der Austausch und das Gespräch zwischen den Akteuren. Wichtigster und geeignetster Termin dafür ist alljährlich die Messe Expo Real in München, die klassischerweise im Spätsommer ihre Tore öffnet. Zum 16. Mal werden sich Investoren, Bauherren, Architekten, Ingenieure, Innenarchitekten und alle am Bauwesen Interessenten treffen, was die Messe über ihre Leistung als Präsentationsplattform für Immobilien hinaus zu einer idealen Meeting-Plattform macht. Wer dennoch glaubt, die Expo Real sei bloß eine Veranstaltung für Immobilienmacher, der irrt. Neben Städten, Ländern und allerlei Verbänden etc. sind auch zahlreiche Architektur- und Planungsbüros vertreten. Eine gute Gelegenheit also, mit allen wichtigen Vertretern aus dem Baubranche ins Gespräch zu kommen. Das ist es auch, was Aussteller wie Teilnehmer an der Expo Real schätzen: Innerhalb weniger Tage kann man alle wichtigen Entscheider treffen und gute, vor allem persönliche Kontakte aufbauen und pflegen. Und das in guter Atmosphäre, wie Douglas Edwards, Corpus Serio anmerkt: „It‘s like being with friends.“

Wie im letzten Jahr die Stadt Hamburg, werden auch diesmal wieder zahlreiche Städte ihre Zukunftsvisionen vorstellen. (Bild: Messe München GmbH)

In sechs Hallen auf insgesamt 64.000 m² werden rund 1.700 ausstellende Unternehmen zeigen, was derzeit auf dem Immobilienmarkt wichtig ist und welche Trends diskutiert werden. Erwartet werden in den drei Messetagen ca. 38.000 Teilnehmer aus 71 Ländern (Zahlen von 2012). Das Spektrum der gezeigten Produkte und Dienstleistungen reicht vom Immobilienberater und Projektentwickler über Banken und Investoren und Corporate Real Estate Managern bis hin zu Städten und Wirtschaftsregionen sowie Dienstleister rund um die Immobilie. Auch in diesem Jahr werden Länderpavillons Aussteller mit gleichem geografischen Hintergrund auf einer gemeinsamen Ausstellungsfläche bündeln. Gebündelt werden ebenfalls die Themen Logistik (LogRealCampus) und Hotellerie (World of Hospitality) in Gemeinschaftsständen.

Zur 16. Ausgabe der Expo Real hat sich die Messe München einiges einfallen lassen. Nicht zu übersehen: Die neue gestaltete Website sowie ein überarbeiteter Blog, auf dem in Zukunft die gesamte Kommunikation zur Expo Real nachlesbar sein wird. Auch die Aktivitäten in den Social Media sollen verstärkt weiter intensiviert werden. Ein wichtiger Baustein ist außerdem der John-Jacob-Astor-Competition, bei dem die Leser entscheiden, welche Projekte sie für die spannendsten halten – als Preis winkt eine kostenlose Ausstellungsfläche von 20 Quadratmetern auf der EXPO REAL 2014 im Wert von 10.000 €. Den Link zur Einreichung von Projektvorschlägen finden Sie in der rechten Spalte.

Vorträge und Podien in den Hallen A1, A2 und C2 geben den der Expo Real abseits von Ständen und Terminen einen echten Mehrwert. Am Rednerpult: Architekt und Ingenieur Werner Sobek aus Stuttgart. (Bild: Messe München GmbH)

Wichtigster Motor der Expo Real ist jedoch das spannende Rahmenprogramm aus rund 80 Symposien, Konferenzen und Gesprächsrunden. 400 Referenten werden dort ihr Wissen preisgeben und sich den (hoffentlich auch kritischen) Fragen der Kollegen stellen. So viel schon einmal vorweg: Besorgen Sie sich die Expo-Real-App. Dort können Sie Ihren kompletten Besuch vorab planen und durch alle Veranstaltungen schmökern. Vor Ort wird dann die mobile Wegeführung helfen, das Ziel in den Hallen auch wirklich zu finden. Das Rahmenprogramm selbst verteilt sich auf sieben Orte: Networking Lounge und Investment Locations Forum (beide Halle A1), Special Real Estate Forum (Halle C2), Expo Real Forum und Planning and Partnerships Forum (beide Halle A2). Siebter „Ort“ sind die Ausstellerstände selbst, an denen eine Vielzahl an unterschiedlichen Events stattfindet. Die Veranstaltungen allesamt durchzugehen, wird dem potenziellen Besucher allerdings nicht erspart bleiben, wenn er die für sich richtigen und wichtigen Termine finden möchte. Eine kleine Hilfestellung bietet die Webpage des Konferenzprogramms mit individuell einstellbarer Suchfunktion. Den Link zum dorthin finden Sie ebenfalls in der rechten Spalte

Das Rahmenprogramm der Expo Real steht in diesem Jahr unter dem Motto „Intelligent Urbanization“, das die Messe München Ende letzten Jahres zu ihrem übergreifenden Motto für ein ganzes Messen-Paket gemacht hat. Mit dieser thematischen Ausrichtung will die Messe München International den Megatrend Urbanisierung aufnehmen und über das Thema Urbanisierung sowohl in der Breite als auch in der Tiefe zu informieren wie auch weltweit attraktive Lösungen zu finden. Zentraler Baustein des Konzepts ist die Online-Plattform www.intelligent-urbanization.com. Dort wird das Know-how der Fachmessen gebündelt und jederzeit zur Verfügung stehen, unter anderem (so wird versprochen) die Vorträge der Experten als Video-Download.


Auch die Prominenz aus Politik und Baubranche trifft sich auf der Expo Real. Zumindest einen werden Architekten erkennen: Prof. Manfred Hegger, rechts im Bild. (Foto: Messe München GmbH)

Speziell für Architekten und Fachplaner wird im Rahmenprogramm einiges geboten sein. Dabei wird das Thema „Nachhaltigkeit“ ganz oben auf der Agenda des Konferenzprogramms stehen. Experten diskutieren im Expo Real Forum unter anderem über „Energetische Gebäudesanierung im Bestand: Anspruch und Wirklichkeit“ und „Was heißt eigentlich nachhaltige Unternehmensführung“. In Zusammenarbeit mit der Bundesarchitektenkammer (BAK) und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat die Expo Real in der Halle A2 ein gemeinschaftliches Konzept zu „intelligent urbanization“ erarbeitet: Neben den eigenen Auftritten der BAK und der DGNB widmet sich die Messe dem Thema mit einer Sonderschau. Im Planning & Partnerships Forum wird es am Dienstag, 8. Oktober 2013 verschiedene Diskussionsrunden geben, zum Beispiel zu „Zukunftssicher planen und investieren: Nachhaltige Stadtentwicklung“ und „Internationale Beispiele für innovative/intelligente Lösungen und Konzepte zur künftigen Stadtentwicklung“. Für den ersten Messetag wird außerdem der EU-Kommissar für Energie Günther Oettinger erwartet. Er wird im Rahmen des Expo Real Forums einen Vortrag halten zu „Erneuerbare Energien in Europa: Die Bedeutung für Immobilien, Infrastruktur und Investitionen“.

Beste Anlaufstelle für Architekten ist der Messestand von World-Architects.com (Halle A1, Stand 535), wo die Besucher eingeladen sind, mit anderen erfahrenen, kompetenten und auskunftsfreudigen Architekten zu diskutieren. Mehr Infos zum Stand finden Sie im nächsten Reiter „Der Messestand von World-Architects.com“. In der direkt benachbarten Networking Lounge wird am Messedienstag, 8. Oktober 2013 die von World-Architects.com organisierte Podiumsdiskussion „Prozess und Produkt - Rollen guter Stadtentwicklung“ stattfinden. Unter der Moderation von Daniel Racine – Managing Director der Exportplattform für die Bereiche Architektur, Engineering und Design „ingenious switzerland“ – werden dann ab 12 Uhr sechs Experten aus Architektur, Imoobilienwirtschaft, Stadtentwicklung die Qualitätskriterien guter Stadtentwicklung sowie die dabei wichtigen Rollen und Prozesse diskutieren. Mehr Infos zur Podiumsdiskussion finden Sie im Reiter „World-Architecs.com Podiumsgespräch: Prozess und Produkt“.

Auf neun LCD-Bildschirmen mit einer Gesamtfläche von 1,74 x 3,08 m werden zahlreiche Projekte der „Profiles of Selected Architects“ zu sehen sein, wie etwa:



Neugestaltung Bahnhofplatz und Bushof, Aarau, von Vehovar & Jauslin Architektur (Foto: Niklaus Spoerri)



Erstmalig wird World-Architetects.com auf der Expo Real mit einem eigenen Messestand vertreten sein. Und das an einem guten Ort im Messegetümmel, denn in direkter Nachbarschaft befindet sich die Networking Lounge, die sich als vielseitige Veranstaltungs- und Diskussionsplattform rund um Themen aus der Immobilien-branche präsentiert. Nicht weit entfernt außerdem das Investment Locations Forum, das sich Fragestellungen internationaler Investitionsstandorte widmet. Der Messestand von World-Architects.com wird so zum idealen Treffpunkt für alle Architekturbegeisterte. Entworfen wurde er von Holzer Kobler Architekturen aus Zürich. Mit ihrem Entwurf greifen sie das Corporate Design von World-Architects.com auf und setzen es dreidimensional um. Die untere, in schwarz gehaltene Hälfte markiert den Raum, in dem sich die Standbesucher bewegen und es sich auf den Möbeln von Vitra bei einem Getränk von der Bar gemütlich machen können. In der oberen weißen Hälfte werden auf einem großen Bildschirm Projekte aus der Datenbank von World-Architects.com fortlaufend gezeigt. World-Architects.com will mit seinem Messeauftritt in München den Dialog zwischen Architekten und Investoren fördern, und das auf einer Plattform, die zum ungezwungenen Austausch einlädt. Kommen Sie also gerne jederzeit vorbei und sprechen Sie uns an: Halle A1, Stand 535.

So oder so ähnlich wird die Networking Lounge direkt neben dem Messestand von World-Architects.com aussehen, wo am Messedienstag die Podiumsdiskussion „Prozess und Produkt – Rollen guter Stadtentwicklung“ stattfinden wird. (Bild: Messe München GmbH)

In Kooperation mit ingenious switzerland veranstaltet World-Architects.com am Dienstag, 8. Oktober 2013 von 12.00 Uhr bis 13.30 in der Networking Lounge direkt neben dem Messestand von World-Architects.com (Halle A1, Stand 440) ein Podiumsgespräch mit dem Thema: Prozess und Produkt – Rollen guter Stadtentwicklung. Daniel Racine – Managing Director der Exportplattform für die Bereiche Architektur, Engineering und Design „ingenious switzerland“ – wird mit namhaften Experten der Frage nachgehen, was die Qualitätskriterien guter Stadtentwicklung und welche Rollen und Prozesse dabei von entscheidender Bedeutung sind. Die Qualität urbaner Entwicklungen misst sich oftmals an deren Fähigkeit, sowohl baulich („Hardware“) als auch gesellschaftlich („Software“) integrativ und verbindend zu wirken. Dabei sind alle Akteure gefordert, ihre spezifischen Rollen im Prozess respektvoll und im Interesse des Ganzen einzuordnen. Nur gute Prozesse führen zu guten Resultaten und Produkten – denn: Gute Orte sichern gute Investitionen! Die Diskutanten werden das Themenfeld so breit wie möglich beleuchten: aus Sicht der Akteure, des rechtlichen Rahmens, der bestehenden und nötigen Prozesse, im Bezug auf Fragen nach Ressourcenverbrauch, Nahhaltigkeit und Umwelt sowie vor dem kulturellen Hintergrund, zu dem auch die Architektur als tragendes und sichtbares Element der Identitätsbildung im verörteten Raum zählt.
Mehr zu Moderator und Podiumsteilnehmern finden Sie hier.

Was bedeutet „gute Stadtentwicklung“ und welche Kräfte müssen dabei von den Entscheidern beachtet werden? Das möchte Daniel Racine mit seiner Gesprächsrunde erörtern. (Bild: Messe München GmbH)
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion organisiert World-Architects.com einen „Tweetup“, bei dem sich interessierte und Twitter-affine Messebesucher mit dem German-Architects.com-Redaktionsmitglied Thomas Geuder oder auch in eigener Regie auf Expedition durch die Messehallen begeben und Bemerkenswertes via Twitter mit dem Rest der Welt teilen. Die Messe Expo Real wird so durch die Augen der Besucher zu einem einzigartigen Happening. Unter der Hashtag-Kombination #worldarchitects #exporeal darf jeder mitmachen und so sein Expertenwissen einem großen Kreis an Lesern zugänglich machen. Treffpunkt für den Expo-Real-Tweetup ist der Messestand von World-Architects.com. Der Tweetup wird ca. 2 Stunden dauern, anschließend treffen sich alle wieder am World-Architects.com Messestand zum Erfahrungsaustausch an der Bar.
Anfang Oktober kann das Wetter noch gut sein, um sich draußen bei traditionell bayerischem Essen vom Messestress erholen zu können. (Bild: Messe München GmbH)