Velosoph

Freising bei München wird künftig  Anlaufstelle für passionierte Rennradsportler und die, die es werden wollen. Mit dem Velosoph erfüllten sich unsere Bauherren einen Traum. Das Herzensprojekt sollte nun mit knappen Kostenrahmen auf schmalen 30 Quadratmetern Realität werden. Der Verkauf von hochwertigen Rennrädern (natürlich custumized), eine kleine Verkaufsfläche mit ausgewähltem Radsportbedarf und ein Café zum Fachsimpeln und Schmökern stellten die Basis für das Raumprogramm dar.

Die Herausforderung lag einerseits darin, die exklusiven und hochpreisigen Räder ideal zu präsentieren und andererseits für das Café einen gemütlichen und einladenden Ort zu schaffen. Die Ausstellungskuben dienen gleichermaßen als Sitzgelegenheiten und münden im hinteren Bereich in die Theke. Das schwarz gebeizte Holz schafft mit der darüber liegenden Grafik einen harmonischen Übergang zur angrenzenden Wand. Durchdachte Details runden das Konzept ab. Das hier abgebildete Höhenprofil ist die, bei Radsportlern beliebte Strecke zwischen München und dem Gardasee. Die Kissen des Cafébereichs wurden aus alten Radtrikots hergestellt, die in einer kleinen Spendenaktion von Freunden der Radgruppe eingesammelt wurden.
Innenarchitekt
INpuls
Ort
Freising
Jahr der Fertigstellung
2016
Bauherr
Velosoph

Projektleitung
INpuls