Deutsches Fußballmuseum

Fußballgeschichte erleben – „Wir sind Fußball“ – unter diesem Motto präsentiert das von HPP Architekten entworfene Museum die deutsche Fußballgeschichte. Ein Sport − ein Mythos −, der bei Groß und Klein gleichermaßen Begeisterung auslöst, nimmt Form an und vermittelt durch anspruchsvolles Design und ein innovatives Ausstellungskonzept die gesamte Dramaturgie eines Fußballmatches.

In zentraler Innenstadtlage, gegenüber dem Dortmunder Hauptbahnhof und in Verlängerung der Kunst- und Kulturmeile, präsentiert sich das Deutsche Fußballmuseum als halb transparente aufgeständerte Box, sodass sich der Bahnhofsvorplatz bis ins Gebäudeinnere fortzusetzen scheint. Während die einladende Geste eine Sogwirkung auf den umliegenden Stadtraum entwickelt, vermittelt die skulpturale Formensprache die Emotionen und den Geist des Fußballs nach außen. Die perforierte Metallfassade erinnert mit ihren sechseckigen Ausschnitten an das Muster eines Fußballs. Unangefochtenes Highlight der Außendarstellung sind jedoch die besonders bei Dunkelheit gut zur Geltung kommenden Bannergrafiken, die das Phänomen Public Viewing aufgreifen und so die Öffentlichkeit an der Faszination Fußball teilhaben lassen. Ausgestattet ist das Deutsche Fußballmuseum mit Elektroinstallation von JUNG im Design des Klassikers LS 990 in Schwarz.

Der Innenraum überrascht den Besucher mit einer multimedialen Ausstellungswelt, die sich auf zwei Ebenen verteilt und mehr als 1.600 Exponate umfasst. Das offene Erdgeschoss mündet in die sogenannte Arena im Untergeschoss. Hier sind Räume für Wechselausstellungen, Veranstaltungen und das gastronomische Angebot untergebracht. Das Herzstück des Museums ist die Dauerausstellung. Der Besucher erreicht sie über eine Rolltreppe, die in den oberen Teil des Gebäudes führt. Aufgeteilt in fünf „Themenwelten“ folgt die Ausstellungsdramaturgie dem Ablauf eines Fußballspiels: vor dem Spiel, erste Halbzeit, Halbzeitpause, zweite Halbzeit und nach dem Spiel. Über multimediale und innovative Vermittlungsformen erfährt der Besucher hier alles über die Welt des Fußballs. Finale Höhepunkte bilden die „Hall of Fame“, in der man seinen Idolen ein Stück näherkommen kann, und die „Schatzkammer“, in der die Trophäen der deutschen Fußballgeschichte präsentiert werden. Sportliche Erfolge und geteilte Emotionen – zusammengefasst in einem Museum der Superlative. Der Lieblingssport der Deutschen, komprimiert auf 2.400 Quadratmeter Fläche, ist zum Jubeln.
Ort
Königswall 21
Dortmund
Kompetenz JUNG
 Schalterdesign LS 990 in Schwarz

Bauherr
Stiftung DFB-Fußballmuseum, Dortmund

Architekt
HPP Hentrich – Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG, Düsseldorf

Fachplaner
WINTER – beratende Ingenieure für Gebäudetechnik GmbH, Düsseldorf

Installateur
RITTER Starkstromtechnik GmbH & Co. KG, Dortmund