Kröpcke-Center

Der Kröpke ist Hannovers zentralster Platz im Stadtzentrum. An dieser exponierten Lage wurde mit der radikalen Überformung eines vorhandenen Gebäudes aus den 1970er Jahren der Stadtraum wieder hergestellt und ein Gebäude geformt, welches sich in Maßstab und Proportion als wohltuend ruhiger Baustein der Stadt präsentiert, ohne auf ein ausdrucksstarkes Erscheinungsbild zu verzichten. Die klare Ausbildung der Straßen- und Platzräume und die dem Maßstab der Stadt angemessene Konturierung verleihen dem Gebäude eine qualitätvolle Selbstverständlichkeit, welche von der präzisen Ausgestaltung der Fassaden unterstützt wird. Der Umbau des Gebäudekomplexes bezieht auch die im städtischen Besitz befindliche Passerelle mit ein, die sich zum zentralen Untergrundplatz, Kreuzungspunkt vieler U-Bahnlinien, öffnet. Die nach oben offene Passerelle wird an ihrem Endpunkt im Bereich des U-Bahnhofs mit dem nördlichen Teil des Kröpcke Centers überbaut. Die unteren Ebenen werden im Zuge der Baumaßnahmen mit neuen Einzelhandelsflächen umgebaut. Die Staffelung des Gebäudes in seiner Höhen- und Tiefenentwicklung korrespondiert mit dem stadträumlichen Umfeld. Überzeugend ist die wertige Ausführung der rhythmisierten Fassade aus glattem und profiliertem Kalkstein, wodurch dem Gebäude eine zeitlose Eleganz verliehen wird, die die Qualität des Gebäudes unterstützt und zur Identität der Stadt beiträgt. Der Entwurf für das Kröpcke-Center zeichnet sich durch eine moderne und vor allen Dingen zeitlose Architektur aus. Glas und Naturstein ersetzen den rauen Beton des Vorgängerbaus. Bauherr Centrum Asset Management, Aachen Architekt Jan Kleihues und Norbert Hensel Planungsleistung Lph. 2-9 Planungsbeginn 05.2008 Realisierung 03.2009 bis 2014 BGF 40.451 m2 Baukosten 80 Mio. €
Ort
Georgstraße, Ständehausstraße, Karmarschstraße
Hannover
Jahr der Fertigstellung
2014
Architekt
Jan Kleihues und Norbert Hensel

Bauherr
Centrum Asset Management, Aachen  

Planungsleistung
Lph. 2-9

Nutzung
Büro- und Geschäftshaus  

Planungsbeginn
05.2008

Realisierung
03.2009 bis 2014

BGF
40.451 m2

Baukosten
80 Mio. €