House of Finance, Campus Westend

Das House of Finance auf dem Campus Westend in Frankfurt am Main greift mit den betonten Fassadenrisaliten, den geschlossenen Gebäudeecken und der plastischen Herausarbeitung der Öffnungen aus dem monolithischen Körper das Leitbild des IG-Farben-Ensembles von Hans Poelzig auf. Die Öffnung des Baukörpers in den Obergeschossen zum Grunebergpark und die Materialwahl unterstreichen diese Idee. Zum tiefer liegenden Grunebergpark hin entwickelt sich ein betont hervorstehender Sockel. Die Parkarchitektur fließt hier zwischen dem House of Finance und dem Körper der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bis an den zentralen Campusplatz. Auf einer Hauptnutzfläche von 7.000 qm bietet es 300 Mitarbeitern und 900 Studenten der Institute Platz. Die erdgeschossige Nutzung des Executive-Teaching mit Theaterstyle-Hörsälen und dem Informationszentrum bilden den Sockel. Im Kopfbau der Obergeschosse befinden sich alle allgemein zugänglichen Lehrbereiche, wohingegen sich die Institute in die Seitenflügel entwickeln. Der variable Grundriss ermöglicht offene transparente und zukunftsfähige Bürostrukturen.
Ort
Grüneburgplatz 1
Frankfurt am Main
Jahr der Fertigstellung
2008
Architekt
Jan Kleihues und Norbert Hensel

Bauherr
Land Hessen  

Planungsleistung
Lph 1-9

Nutzung
Goethe Universität Frankfurt House of Finance mit allgemein zugänglichen Lehrbereichen, Verwaltung, Bistro, technische Dienste  

Planungsbeginn
2005 (WB 2004, 1.Preis)

Realisierung
07.2006 bis 07.2008

BGF
12.325 m2

Baukosten
23,2 Mio. €