Differenzierte Großform

Am Columbiadamm in Berlin-Tempelhof haben Gewers Pudewill Architekten ein Wohngebäude mit angeschlossenem Gewerbebau fertiggestellt. Henry Pudewill berichtet vom Projekt.
Wohn- und Gewerbebau mit durchgehendem Sockel
Katinka Corts: Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?
Henry Pudewill: Das Grundstück ist der Schlussstein eines neu entwickelten kleinen Wohnquartiers entlang der Schwiebusser und der Friesenstraße direkt am Columbiadamm in direkter Nachbarschaft zu den populären Veranstaltungsorten Columbiahalle und Columbiatheater. Durch die präsente Lage direkt am Columbiadamm bildet das Projekt sozusagen das Gesicht der gesamten Quartiersentwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung.
Neben den architektonischen und nutzungsrelevanten Anforderungen sollte mit diesem Projekt auch ein positives Beispiel geschaffen werden, dass Kultur und Wohnen keine einander ausschließenden Funktionen in einer lebendigen Großstadt wie Berlin sind.
Die vielen negativen Beispiele der Verdrängung von Kultur durch neu errichteten Wohnungsbau haben bei diesem Projekt zu einer erhöhten Sensibilität bei allen Beteiligten geführt und eine komplexe Lösung erzeugt.
Der parallel zur Columbiahalle errichtete Gewerberiegel bildet als Nebeneffekt einen Schallschutzriegel zwischen Columbiahalle und Wohnbereich.
Weitere Besonderheiten waren die unmittelbare Nachbarschaft des dominanten und in den Abmessungen innerstädtisch untypischen städtebaulichen Dimensionen des Tempelhofer Flughafens von Ernst Sagebiel und die unter Denkmalschutz stehenden Nachbargebäude Columbiahalle und Columbiatheater. Das alles führt in der Gesamtheit zu einem spannungsreichen, vielfältigen und heterogenen Umfeld, das eine vielschichtige Antwort verlangte.
Straßenansicht Wohngebäude
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?
Der Ort mit dem berühmten Tempelhofer Flughafen und seiner Geschichte, die Columbiahalle mit der kulturellen Verankerung in der Stadt, der Kreuzberger Bergmannkiez im Rücken haben allein schon nach einer besonderen Antwort verlangt und inspiriert.
Uns war es wichtig, den umgebenden Großformen eine im Detail sehr differenzierte, in der Gesamtwirkung aber sehr selbstbewusste, ganzheitliche und kräftige Antwort gegenüberzustellen, die die Geschichte des Ortes interpretiert und ins Heute überführt.
Aus diesem Grund haben wir uns in Farbe, Materialität und Kubatur am Umfeld orientiert, eine aus einer Baukörperfaltung entwickelte Gesamtkubatur entwickelt und im Detail geschliffen und verfeinert und ihr somit einen unverwechselbaren eigenen Charakter gegeben.
Die grandiose Südausrichtung des Wohnriegels haben wir zur Ausbildung von großen Loggien mit großzügigen Verglasungen genutzt, die die Unverbaubarkeit und die Ausrichtung nutzen. Die Loggien schaffen viel Privatsphäre, minimieren den Straßenlärm, der vom Columbiadamm kommt, und strukturieren den Gesamtbaukörper angenehm ruhig.
Unterschnitt Wohngebäude
Partner Bau der Woche
Columbiadamm
2016

Columbiadamm 37-43
10965 Berlin-Tempelhof

Nutzung
Wohngebäude mit angeschlossenem Gewerbebau

Auftragsart
Direktauftrag

Bauherrschaft
Projektgesellschaft Columbiadamm 37-43 mbH, Gilching

Architektur
  Gewers Pudewill, Berlin
Georg Gewers, Henry Pudewill
Projektleiter: Alexander Mendelsohn, Ulf Griesel
Mitarbeiter: Kevin Krüske, Jacek Maj, Nico Pluntke

Fachplaner
Generalplaner Gewers Pudewill

Ausführende Firmen
GU Erweiterter Rohbau inkl. Fassade und Dach: Conex Bau, Berlin
HLS: Sanizentra Haustechnik GmbH, Teltow
ELT: Eskob Elektroanlagenbau GmbH, Berlin
Trockenbau: Spoma Parkett und Ausbau GmbH, Berlin
Innentüren Holz/Stahlblech und Tischlerarbeiten: Meergans GmbH, Berlin
Estrich- und Beschichtungsarbeiten: KFT Köhler, Uhlstädt-Kirchhasel
Parkettarbeiten: Wache Parkettleger GmbH i.G., Berlin
Fliesen- und Natursteinarbeiten: Welzel Bau GmbH, Berlin
Metallbau und Geländerkonstruktionen, Metall- Uckermetall Prenzlau GmbH, Prenzlau

Hersteller
Klinker: Firma Hagemeister
Fenster/Außentüren: Firma Fritz Glock
Sonnenschutz/Rollladen: Firma Roma

Energiestandard
EnEV 2009

Bruttogeschossfläche
12.036 m²

Gebäudevolumen
28.750 m³

Gebäudekosten
Baukosten (KG 300+400)
12.720.000 €

Fotos
HG Esch

Projektvorschläge Sie haben kürzlich fertiggestellte Projekte oder möchten diesen Beitrag kommentieren? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!
 Archiv «Bau der Woche»